Sozialist Sabbahi will Ägyptens Präsident werden

9. Februar 2014, 17:58
17 Postings

Armeechef Fattah al-Sisi gilt als eindeutiger Favorit

Kairo - Ägyptens Präsidentenwahlen haben einen ersten offiziellen Kandidaten: Der linke Politiker und Nasserist Hamdin Sabbahi hat am Samstag in einer TV-Rede angekündigt, am vermutlich Anfang April stattfindenden Urnengang teilnehmen zu wollen. Aller Voraussicht nach wird Sabbahi auf den aktuellen Armeechef und Verteidigungsminister Abdel Fattah al-Sisi treffen, der seit dem Sturz von Expräsident Mohammed Morsi im vergangenen Sommer als der starke Mann in der Kairoer Regierung gilt.

Sabbahi hatte auch bei den Wahlen 2012 teilgenommen und trotz eines eher geringen Wahlbudgets in der ersten Runde mit rund 21 Prozent den dritten Platz belegt. Der vierte der Wahlen 2012, der gemäßigte Islamist Abdel-Moneim Aboul Fotouh will dagegen nicht antreten. Er wolle der Wahl keine Legitimität verleihen, sagte er am Sonntag. Ägypten sei unter der aktuellen Führung zur "Republik der Angst" geworden.

Sisi gilt als hoher Favorit für die Wahl, hat aber sein Antreten bisher nicht offiziell bestätigt. Ein Interview mit einer kuwaitischen Zeitung, in dem Sisi seine Kandidatur zu bestätigen schien, wurde wenig später von der Armee als "falsch interpretiert" bezeichnet; Sisi werde eine Teilnahme an der Abstimmung "nur vor dem ägyptischen Volk" bekanntgeben. (DER STANDARD, 10.2.2014)

  • Hamdeen Sabbahi (rechts) mit Nsser-Sohn Abdel Hakim Abdel Nasser
    foto: ap photo/amr nabil/

    Hamdeen Sabbahi (rechts) mit Nsser-Sohn Abdel Hakim Abdel Nasser

Share if you care.