RB Salzburg 6, Grödig 0

8. Februar 2014, 18:28
407 Postings

Der kommende österreichische Meister lässt im innsersalzburger Duell keine Zweifel über Kräfteverhältnisse aufkommen

Red Bull Salzburg nutzte den offiziellen Frühjahrsauftakt der österreichen Bundesliga um seinen Anspruch auf den Meistertitel zu unterstreichen. Doppelt und sechsfach. Im direkten Duell mit dem Tabellenzweiten aus dem gleichen Bundesland, dem SV Grödig, feierten die Bullen einen 6:0 (2:0)-Erfolg. Die Tore erzielten zu gleichen Teilen Alan und Jonathan Soriano.

Grödig ging erstmals seit 4. Dezember bzw. drei Spielen als Verlierer vom Platz, wird mit 35 Punkten aber auch nach der 22. Runde an zweiter Stelle rangieren. Rapid (31) könnte sich am Sonntag im Wiener Derby aber bis auf einen Zähler heranpirschen. Die Bullen bleiben das einzige Team, gegen das Grödig in der Bundesliga noch nicht gepunktet hat. Im dritten Saisonduell fiel das Ergebnis noch klarer als zuvor (4:1, 3:0) aus. Salzburg feierte den sechsten Meisterschaftssieg en suite und ist zuhause bereits seit 12. August 2012 bzw. 27 Ligapartien ungeschlagen.

13.111 Derbybesucher

Salzburg präsentierte sich vor 13.111 Zuschauern in derselben Zusammensetzung wie beim 5:1 am vergangenen Sonntag in Wr. Neustadt, Neuzugang Zulj kam in der letzten halben Stunde. Grödig war nach dem Abgang u.a. der Leistungsträger Zulechner und Salamon hingegen stark verändert. Mit den Verteidigern Hart, Maak und Martschinko sowie der 17-jährigen Salzburg-Leihgabe Fountas standen vier von fünf Winter-Zugängen in der Startformation. Spielerisch setzte man aber auf Altgewohntes, zeigte den von Trainer Adi Hütter geforderten Mut und attackierte früh.

Möglicherweise wäre die Partie anders gelaufen, hätte Zulechner-Ersatz Elsneg in der achten Minute den Fehler von Gulacsi besser nützen können. Der ungarische Salzburg-Schlussmann verschätzte sich, der Ball wurde zur Kerze, und der zurücklaufende Gulacsi konnte nur mit einer Flugeinlage den Rückstand verhindern.

Salzburg mit Leistung teilweise unzufrieden

Keine zehn Minuten später stellten die Bullen wie in Wr. Neustadt ihre Kaltschnäuzigkeit bei blitzschnell ausgeführten Aktionen unter Beweis: Soriano zog von links in den Strafraum und bediente mit einem exakten Stangler Alan, der aus Kurzdistanz einschoss (17.). Nur wenig später machte es Soriano selbst, erhöhte nach Kampl-Vorlage auf 2:0 (20.). Die Partie war gelaufen, obwohl die Hausherren nicht immer sattelfest wirkten. Nutz (28.) hob den Ball aber am Tor vorbei, Elsneg wurde in letzter Sekunde von Schwegler geblockt (28.).

Salzburgs-Sportdirektor Ralf Rangnick zeigte sich in der Pause auf "Sky" prompt höchst kritisch ("Mit so einer Leistung wie heute brauchen wir gegen Ajax gar nicht antreten"), am Spiel änderte sich aber auch nach dem Seitenwechsel wenig. Grödig agierte engagiert und kassierte doch nur weitere "Watschen". Soriano machte nach Vorlagen von Kampl und Mane innerhalb von vier Minuten alles klar (56., 59.), Alan setzte schließlich den Schlusspunkt (86.). (red/APA, 8.2.2014)

Fußball-tipp3-Bundesliga (22. Runde):

Red Bull Salzburg - SV Grödig 6:0

Salzburg, Red Bull Arena, 13.111, SR Schörgenhofer.

Tore: 1:0 (17.) Alan

2:0 (20.) Soriano

3:0 (57.) Soriano

4:0 (59.) Soriano

5:0 (66.) Alan

6:0 (87.) Alan

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho (82. Klein), Hinteregger, Ulmer - Ilsanker - Kampl, Ch. Leitgeb (63. Berisha), Mane - Soriano (63. Zulj), Alan

Grödig: Stankovic - Hart, Maak, Karner, Martschinko - M. Leitgeb, Fountas - Huspek, Nutz (73. Trdina), Boller (61. Handle) - Elsneg

Gelbe Karten: keine bzw. Boller

  • Alan netzt zum ersten Tor von vielen.
    foto: apa

    Alan netzt zum ersten Tor von vielen.

Share if you care.