Bargeld im Kuvert: Vorwürfe gegen Niessl, Landeshauptmann dementiert

8. Februar 2014, 11:46
336 Postings

Anonyme Quelle des "profil" bezichtigt burgenländischen Landeshauptmann der Bargeldannahme, Niessl dementiert und kündigt Klage an

Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl soll vom Tiroler Industriellen Manfred Swarowski 10.000 Euro in einem Kuvert überreicht bekommen haben– so hat sich das jedenfalls das Nachrichtenmagazin profil von einer "mit dem Vorgang vertrauten Person" erzählen lassen.

Übergabe in Wattens

Der Gründer des Verkehrstechnik-Konzerns Swarco, der im burgenländischen Neutal einen Standort mit 170 Mitarbeitern hat, habe, so schreibt profil, "um den Jahreswechsel 2009/10", als Niessl die Swarco-Zentrale in Wattens besucht habe, ein Kuvert mit 10.000 Euro zugesteckt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

"Ihre Recherchen sind zutreffend. Herr Niessl hat von Herrn Swarovski in Wattens persönlich 10.000 Euro in bar erhalten", zitiert profil den anonymen Informanten, der sich allerdings  "bereit erklärt, im Rahmen eines gegebenenfalls gegen profil angestrengten Gerichtsverfahrens im Zeugenstand unter Wahrheitspflicht auszusagen".

Die Gelegenheit dazu werde er bald haben, erklärt Robert Hergovich, SP-Landesgeschäftsführer, dem STANDARD. "Die erhobenen Vorwürfe sind völlig aus der Luft gegriffen. Die SPÖ Burgenland wird einen Anwalt beauftragen und gegen diese Verleumdungen vorgehen. Klar ist auch, dass weder der Landeshauptmann noch die Privatperson Hans Niessl sich diese Vorwürfe gefallen lassen werden." Im "Profil" erklärt Niessls Büro zudem, es sei nie zur behaupteten Geldübergabe gekommen. Swarowski selbst war für keine Stellungnahme erreichbar gewesen.

"Landeshauptmann anpatzen"

Robert Hergovich vermutet einen Wahlkampfschatten. "Es wäre nicht der erste Versuch, den Landeshauptmann anzupatzen." Die Klage werde deshalb auch aus Klärungsgründen eingebracht. "Wir wollen wissen, wer die Geschichte in die Welt gesetzt hat, wer hinter diesen Verleumdungen steckt." (Wolfgang Weisgram, derStandard.at, 8.2.2014)

Share if you care.