800.000 Jahre alte Menschen-Spuren im Schlamm verblüffen Forscher

7. Februar 2014, 17:45
191 Postings

Die Fußabdrücke an einem Strand in Norfolk könnten die ältesten menschlichen Spuren außerhalb Afrikas sein

London - Britische Wissenschafter haben an einem Strand im Osten Englands einen sensationellen - und äußerst vergänglichen - Fund gemacht: Die Forscher entdeckten Fußabdrücke im Schlick unter einer fort gespülten Sanddecke, die sie auf 800.000 Jahre datieren. Bei den Abdrücken in Happisburgh in Norfolk handle es sich vermutlich um die ältesten derartigen menschlichen Spuren außerhalb Afrikas, gibt sich Nick Ashton vom Britischen Museum in London am Freitag überzeugt.

Die Spuren wurden nahe einer Ausgrabungsstätte an der Küste entdeckt, nachdem bei Ebbe die Wellen den Sand über einer darunterliegenden Schlickschicht fort gewaschen hatten. Bei näherer Untersuchung sei ihnen klar geworden, dass es sich um menschliche Fußabdrücke handelt, und dass sie so rasch wie möglich die Oberfläche dokumentieren müssten, bevor das Meerwasser den Schlick überschwemmt und die Spuren zerstört, sagte Ashton. Nach der Größe der Abdrücke zu schließen stammen sie von einem Mann sowie mehreren kleineren Menschen, womöglich Frauen und Kindern. Es handele sich offenbar weniger um eine Jagdgruppe, als um eine Familie.

Nur drei Spurenfunde sind älter

Die Datierung ergab sich laut Ashton aus der geologischen Position des Fundorts und von den in der Nähe entdeckten Fossilien später ausgestorbener Pferde und Mammuts. Bisher sind nur drei Fußspuren bekannt, die älter sind als die in Norfolk entdeckten. Diese stammen den Forschern zufolge aus Laetoli in Tansania (3,5 Millionen Jahre) und Ileret und Koobi Fora in Kenia (1,5 Millionen Jahre). Welcher Menschenart die Fußspuren in Norfolk zuzuordnen sind, ist noch unklar, die Forscher vermuten aber, dass die Abdrücke von Vertretern der Gattung Homo antecessor hinterlassen wurden.

Wie Chris Stringer vom Naturkundemuseum in London erklärte, handelte es sich um eine mit dem modernen Menschen verwandte Gattung, die auf zwei Beinen lief. Der Homo antecessor starb in Europa vor etwa 600.000 Jahren aus und wurde womöglich gefolgt vom Homo heidelbergensis, dem wiederum vor etwa 400.000 Jahren der Neandertaler folgte, der schließlich vor rund 40.000 Jahren durch den modernen Menschen abgelöst wurde. (APA/red, derStandard.at, 07.02.2014)

  • Die Forscher sind überzeugt davon, dass es sich um die ältesten menschlichen Fußabdrücke außerhalb von Afrika handelt.
    foto: ap photo/british museum

    Die Forscher sind überzeugt davon, dass es sich um die ältesten menschlichen Fußabdrücke außerhalb von Afrika handelt.

  • Vergängliche Spuren: Ehe die Abrücke im Schlamm von der Flut fort gespült wurden, hatten die Wissenschafter alle Hände voll zu tun, sie zu dokumentieren.
    foto: apa/epa/martin bates/british museum

    Vergängliche Spuren: Ehe die Abrücke im Schlamm von der Flut fort gespült wurden, hatten die Wissenschafter alle Hände voll zu tun, sie zu dokumentieren.

Share if you care.