Funke Mediengruppe baut in Berlin neue digitale Einheit auf

7. Februar 2014, 18:31
posten

Ehemaliger Russmedia-Manager Stephan Thurm wird Leiter - ​Geschäftsführer Thomas Ziegler setzt auf "intelligente Verzahnung" von Print und Digital

Berlin - Die Funke Mediengruppe baut in Berlin ihr neues digitales Entwicklungs- und Servicezentrum auf. Ab März 2014 wird Funke Digital das Digitalgeschäft für alle journalistischen Produkte des Unternehmens bündeln und vorantreiben. Sie soll Forschung und Entwicklung journalistischer Digitalprodukte verfolgen, Apps und Software-Lösungen weiter entwickeln, deren Vermarktung
forcieren sowie Support für die gesamte Unternehmensgruppe anbieten. Geleitet wird Funke Digital von Stephan Thurm. 

Der in Rosenheim geborene Thurm war viele Jahre in Vorarlberg als Manager von Russmedia Digital am Aufbau regionaler und überregionaler Internet-Dienste beteiligt. Als Geschäftsführer Marketing/Sales hat er auch Erfahrungen im Zeitungsgeschäft bei den "Vorarlberger Nachrichten" gesammelt, wo er den Corporate Digital Venture-Bereich entwickelte.

Neue Geschäftsfelder

Die Funke Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen gibt in Deutschland Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Niedersachsen heraus, darunter die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung", die "Westfälische Rundschau", die "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" und "Westfalenpost". Im Magazinbereich gehören zur Funke Mediengruppe der Münchener Gong Verlag ("Gong", "TVdirekt"), die Funke Women Group ("Neue Welt", "Frau im Spiegel") sowie Tier-, Rätsel- und Spezialzeitschriften. Außerhalb Deutschlands ist die Mediengruppe auf dem österreichischen Zeitungsmarkt ("Kronen Zeitung", "Kurier") sowie in Ungarn und Kroatien präsent. Auch etliche Druckereien im In- und Ausland gehören zum Unternehmen.

Das Digitalgeschäft soll zwei Hauptanliegen verfolgen: Einerseits die Überführung des Kerngeschäfts in die digitale Welt, andererseits den Aufbau neuer Geschäftsfelder. "Berlin ist digitales Kraftzentrum. Hier tummeln sich Talente, hier ist der wichtigste Marktplatz für digitale Ideen", sagt Thurm. "Deshalb bauen wir von hier aus eine Plattform für Innovationen auf, setzen die besten Ideen um und stellen sie der gesamten Gruppe zur Verfügung."

Kräfte bündeln

Funke Digital wird zunächst in das Neue Kranzler Eck am Kurfürstendamm, in unmittelbare Nachbarschaft der Berliner Morgenpost, ziehen. Ein zentraler Digitalstandort bedeute aber keineswegs identische Produkte an allen Unternehmensstandorten, versichert das Unternehmen. "Die Anforderungen, die unsere verschiedenen Medien an digitale Produkte und Lösungen stellen, sind unterschiedlich. Aber wir möchten Kräfte bündeln, um schneller voran zu kommen und Ressourcen optimal zu nutzen", so Thurm.

Neben dem neuen Digitalstandort in Berlin wird es weiterhin digitale Einheiten in Essen und an den anderen Standorten der Mediengruppe geben. Auf den kreativen Input der Digital-Mitarbeiter aller Titel, so heißt es, lege man großen Wert aller Titel - sie sollen in den Aufbau der neuen Einheit eingebunden werden. "Wir setzen auf Print, Digital und deren intelligente Verzahnung", sagt Geschäftsführer Thomas Ziegler. (red, derStandard.at, 7.2.2014)

  • Leiter der neuen digitalen Einheit der Funke Mediengruppe: Stephan Turm
    foto: funke mediengruppe

    Leiter der neuen digitalen Einheit der Funke Mediengruppe: Stephan Turm

Share if you care.