Amazons Scan-App funktioniert im Praxistest, Konkurrenz reagiert bereits

7. Februar 2014, 12:31
2 Postings

US-Handelskette CVS verzichtet freiwillig auf zwei Milliarden Dollar, um Amazon zu kontern

Amazons Flow-App lässt US-Nutzer seit einem Update Gegenstände scannen, die dann sofort beim Internetversandriesen bestellt werden können. Die Anwendung benötigt zum Erkennen der Produkte im Durchschnitt zwei Sekunden, was im Vergleich zu Barcode-Scannen oder Fotografieren eine enorme Verbesserung darstellt.

Praxistest: App funktioniert

Das Wall Street Journal hat die neue Anwendung in der Praxis ausprobiert. Ergebnis: In fast allen Fällen wird das Produkt, wie von Amazon versprochen, in weniger als drei Sekunden erkannt. Die App funktioniert mit allen auf Amazon bestellbaren Produkten, die Datenbank soll laufend erweitert werden. Auf WSJ.de ist ein Video des Tests verfügbar.

Einzelhandel muss reagieren

Für Einzelhändler bedeutet die App einen weiteren schweren Schlag: Bereits davor war oft über den "Showroom“-Effekt geklagt worden, also das Ansehen im Geschäft, um dann bei Amazon zu bestellen. Mit der Anwendung wird dies noch leichter. Reguläre Handelsketten stehen also vor ähnlichen Problemen wie der Buchhandel, der momentan über einen Strategiewechsel debattiert.

Drogeriekette setzt auf Image

Der US-Händler CVS hat indes angekündigt, Zigaretten und andere Tabakprodukte aus seinen Regalen zu entfernen. Wie WIRED analysiert, könnte dieser Schritt eng mit Amazons Plänen zusammenhängen – auch wenn es auf den ersten Blick nicht danach aussieht. Denn: CVS setzt momentan viel daran, nicht mehr nur als Drogeriemarkt, sondern als "Wohlfühloase“ wahrgenommen zu werden, da die Leistungen eines reinen "Geschäfts" von Amazon effektiver erbracht werden könnten. Daher ist die Ankündigung, keine Zigaretten mehr anzubieten, vor allem als effektiver Marketingschritt zu sehen. 

Amazon-Pläne: Lieferung am selben Tag, Automaten

Ein radikales Umdenken ist auch nötig, denn Amazon plant Großes: So soll etwa die Lieferung am selben Tag flächendeckend (in den USA) umgesetzt werden. Zusätzlich überlegt der Versandriese, ein Verkaufsautomaten-System umzusetzen oder per Drohne auszuliefern. Gemeinsam mit der Flow-App könnten diese Vorhaben Amazons "analoge“ Konkurrenz endgültig bedrohen. (fas, derStandard.at, 7.2.2014)

  • Anwendung erkennt Produkte - sofern auf Amazon verfügbar - binnen weniger Sekunden
    foto: screenshot/wsj.de

    Anwendung erkennt Produkte - sofern auf Amazon verfügbar - binnen weniger Sekunden

Share if you care.