Sechs Verletzte bei Explosion nahe Kairo

7. Februar 2014, 17:43
posten

Anschlag auf Polizisten - Ein Toter bei Protesten von Islamisten in Fajum

Kairo - Bei einem Bombenanschlag in Kairo sind am Freitag sechs Polizisten verletzt worden. In der Nähe eines Kontrollpostens auf einer Brücke im Zentrum der Stadt detonierten zwei kleinere Sprengsätze, wie die Polizei und das ägyptische Innenministerium mitteilten. Bei Protesten der islamistischen Muslimbruderschaft gab es in mehreren Städten Zusammenstöße, wobei in Fayum ein Menschen getötet wurde.

Die Polizisten waren auf der Brücke postiert, um angekündigte Proteste der Muslimbrüder zu verhindern. Die Polizei sperrte nach der Explosion den Tatort ab, an dem ein leicht beschädigtes Polizeiauto zu sehen war. Am 24. Jänner waren bei einer Reihe von Anschlägen in Kairo sechs Polizisten getötet worden. Bei dem schwersten Anschlag war das Polizeihauptquartier sowie das gegenüberliegende Museum für Islamische Kunst schwer beschädigt worden.

Anschlagsserie

Zu den Angriffen bekannte sich die Jihadistengruppe Ansar Beit al-Makdess. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Morsi im Juli durch das Militär verüben extremistische Gruppen immer wieder Anschläge auf Polizei und Behörden. Obwohl Ansar Beit al-Makdess auch die Verantwortung für frühere Angriffe übernahm, macht die Übergangsregierung die Muslimbrüder für die Eskalation der Gewalt verantwortlich.

Nach dem Freitagsgebet gab es in mehreren Städten Proteste, bei denen es teilweise zu Zusammenstößen mit der Polizei kam. In Fayum südwestlich von Kairo wurde dabei ein Mensch getötet, wie aus Sicherheitskreisen verlautete. Seit dem Sturz Mursis wurden laut Amnesty International in Ägypten 1400 Menschen bei Demonstrationen getötet. Obwohl inzwischen der Großteil der Führung der Muslimbrüder inhaftiert ist, rufen sie regelmäßig zu weiteren Protesten auf. (APA, 7.2.2014)

Share if you care.