Paul-Walker-Film "Brick Mansions" kommt posthum in die Kinos

7. Februar 2014, 11:43
posten

Der Actionfilm mit dem tödlich verunglückten Schauspieler soll im April anlaufen

Hollywood - Das Drama "Brick Mansions", einer der letzten Filme des tödlich verunglückten Hollywood-Stars Paul Walker, soll Ende April in die US-Kinos kommen. Wie das Branchenblatt "Variety" berichtete, will das Studio Relativity Media einen Teil der Kinoeinnahmen Walkers Benefizorganisation "Reach Out Worldwide" zukommen lassen.

Der 40-jährige Schauspieler war am 30. November in Kalifornien bei einem Unfall mit einem Sportwagen ums Leben gekommen. Walker hatte bei seinem Tod einen Teil der Action-Fortsetzung "Fast & Furious 7" als Hauptdarsteller abgedreht. Co-Star Vin Diesel gab im Dezember bekannt, dass die siebente Folge im April 2015 auf die Leinwand kommen soll. Walker soll in dem Film über illegale Straßenrennen weiter eine wichtige Rolle spielen.

"Brick Mansions" ist ein von Luc Besson produziertes Hollywood-Remake des französischen Actionstreifens "Banlieue 13 - Anschlag auf Paris". Walker spielt einen Undercover-Cop, der einem brutalen Bandenführer auf der Spur ist. Die Cutterin Camille Delamarre ("96 Hours - Taken 2", "Colombiana") führt erstmals Regie.

Emma Watson in Thriller mit Ethan Hawke

"Harry Potter"-Star Emma Watson (23) wird für den spanischen Star-Regisseur Alejandro Amenabar vor die Kamera treten. Wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtete, hat Watson die weibliche Hauptrolle in dem geplanten Thriller "Regression" bekommen. Ethan Hawke ("Before Midnight") spielt ebenfalls mit. Über den Inhalt des Films wurde noch nichts bekannt, er soll 2015 in die Kinos kommen.

Amenabar zählt zu den wichtigsten Autorenfilmern Spaniens. 2001 drehte er mit Nicole Kidman den Geisterthriller "The Others". Mit dem Sterbehilfe-Drama "Das Meer in mir" holte er 2005 den Auslands-Oscar. Zuletzt drehte er den Kostümfilm "Agora - Die Säulen des Himmels". Watson war nach Ende der "Harry Potter"-Serie in Filmen wie "Vielleicht lieber Morgen", "The Bling Ring" und "Das ist das Ende" zu sehen.

Alec Baldwin in spanischem Klamaukfilm

Hollywoodschauspieler Alec Baldwin ("Blue Jasmine") will nun spanischsprachige Kinogänger zum Lachen bringen. "Variety" zufolge übernimmt er in der Klamotte "Torrente 5" die Rolle des Bösewichts. Damit sieht sich Baldwin in guter Gesellschaft, haben doch schon Filmgrößen wie Oliver Stone und Guillermo del Toro in der Kinoserie des spanischen Regisseurs Santiago Segura gespielt.

Colin Farrell und Rachel Weisz

Der irische Schauspieler Colin Farrell ("Dead Man Down") und seine britische Kollegin Rachel Weisz ("Das Bourne Vermächtnis") haben sich für Hummer entschieden: Sie treten laut "Hollywood Reporter" beim englischsprachigen Leinwanddebüt "The Lobster" des griechischen Regisseurs Yorgos Lanthimos gemeinsam vor die Kamera.

Ende März soll in Irland mit den Dreharbeiten begonnen werden. Der Science-Fiction-Streifen wird als ungewöhnliche Liebesgeschichte in einer düsteren Zukunft beschrieben. Neben Farrell und Weisz sind auch Ben Whishaw, Lea Seydoux und Olivia Colman an Bord. 2011 hatte Lanthimos mit dem grotesken Gesellschaftspanorama "Alpen" beim Internationalen Filmfestival Venedig den Preis für das beste Drehbuch gewonnen.

Leonardo DiCaprio und Jonah Hill drehen Olympia-Drama

Leonardo DiCaprio (39) und Jonah Hill (30) planen nach ihrem Erfolg mit "The Wolf of Wall Street" das nächste gemeinsame Projekt. Wie der "Hollywood Reporter" berichtete, wollen sie einen Film über das Bombenattentat bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 als Produzenten und Hauptdarsteller ins Kino bringen.

Das Studio Fox hat sich die Filmrechte an dem "Vanity Fair"-Artikel "The Ballad Of Richard Jewell" gesichert. Der Wachmann Richard Jewell war nach dem Anschlag im Olympiapark von Atlanta falsch verdächtigt und von der Polizei getäuscht worden. Jewell hatte die in einem Rucksack unter einer Bank versteckte Bombe gefunden. Die Explosion forderte zwei Menschenleben, über hundert wurden verletzt. Der schwergewichtige Wachmann, der über Wochen hinweg im Rampenlicht stand, starb 2007 im Alter von 44 Jahren. Hill soll Jewell spielen, DiCaprio seinen Anwalt.

Beide Schauspieler sind für ihre Rollen in Martin Scorseses Börsen-Satire "The Wolf of Wall Street" für einen Oscar nominiert. Der Streifen hat fünf Gewinnchancen, darunter auch als "Bester Film". (APA, 7.2.2014)

  • Im April soll mit "Brick Mansions" einer der letzten Filme von Paul Walker posthum in die Kinos kommen.
    foto: reuters/filipe carvalho

    Im April soll mit "Brick Mansions" einer der letzten Filme von Paul Walker posthum in die Kinos kommen.

Share if you care.