"Ray Donovan": Wo dieser Mann auftaucht, fließt Blut

Ansichtssache9. Februar 2014, 11:03
14 Postings

Schnörkelloser Held mit komplizierter Vater-Sohn-Geschichte - Lliev Schreiber ab 10. Februar auf Fox im Angebot von Sky.

Das Gefängnis als Besserungsanstalt hat bei Mickey Donovan eindeutig sein Ziel verfehlt. Der soeben aus der Haft entlassene Seniorenknacki macht sich, kaum hat er die Luft der Freiheit geschnuppert, schnurstracks auf den Weg, diejenigen zu exekutieren von denen er meint, sie hätten ihn verraten. Kopfschuss, erledigt. Mit dem sprichwörtlichen Knalleffekt hebt die Thrillerserie "Ray Donovan" an und lässt zwölf Folgen lang kaum nach, zu sehen ab Montag, 10. Februar im Abokanal Fox im Angebot von Sky.

foto: showtime

Denn Vergeben und Vergessen steht nicht auf Mickeys 2-Do-Liste, sondern ein zügig umgesetzter Rachefeldzugplan, der schließlich auch vor dem eigenen Sohn nicht Halt macht. Mickeys Sohn ist Ray (Liev Schreiber), und er sitzt in den Hügeln von Beverly Hills gut und sicher, weil er einen Job hat, den die Reichen und Schönen in dieser Gegend oft und dringend brauchen. Ray ist „Fixer", er packt an, wenn die oberen Zehntausend in Schwierigkeiten stecken.

1
foto: showtime

Nichts Unmenschliches ist ihm fremd: „Glaubst du, du bist mein erster Kunde der mit einer Leiche im Bett aufgewacht ist?" Und weil das nicht so ist, ist Ray schnell zur Stelle, verwischt Spuren, liefert Alibi und einen eilig beauftragten "Täter". Und weil das alles noch nicht aufregend genug ist, warten daheim Frau und Kinder, die von Rays ganzer Realität nicht wirklich eine Ahnung haben. 

In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Serie des US-Senders Showtime mit einem gebrochenen Superhelden in der Tradition Philipp Marlowes, nur mit Nestwärme. Die Brötchen zum Frühstück sind Teil der Fassade, denn es kommt noch schlimmer. Der Vater hat die ganze Familie traumatisiert, Rays Schwester am Gewissen, einen alkoholkranken Bruder und einen weiteren mit Parkinson.

2
foto: showtime

"Ray Donovan" ist sorgfältig besetzt bis in die Nebenrollen. Jon Voight spielt Opa Mickey hart, aber herzlich, einer, der seine Enkerl in die Arme schließt und gleichzeitig eine gerade weiße Linie nicht verachtet:  Man will ja im Alter nichts verpassen! Eine Klasse für sich ist Elliot Gould als Rays Mentor, der Trost spendet („Keine Liebe lebt ewig"), um im nächsten Moment auf pragmatische Lösungen drängt („Bringen wir ihn doch um."). Dazu Paula Malcomson als Ehefrau , die sich unbarmherzig von den Leichen im Keller ihres Gatten unbeeindruckt zeigt: „Wo bei anderen die Liebe ist, hast du ein Loch im Herzen."

3
foto: showtime

Die Tücken von Vater-Sohn-Beziehung, Kindererziehung und Katholizismus verhandelt Serienerfinderin Ann Bidermann in diesem Heldenepos mit aller Härte. Während bis vor kurzem noch der unheimlich-sympathische Serienkiller "Dexter" für Irritationen im Gut-Böse-Schema sorgte, stellt der US-Sender Showtime jetzt einen astreinen Heldentypus aus, der sich ebenfalls im Graubereich moralischer Ansprüche bewegt und zeigt, dass auch Männer so ihre Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben. Golden Globe für Jon Voight, Season zwei ist bestellt. (Doris Priesching, derStandard.at, 9.2.2014)

4
Share if you care.