Pluschenko überzeugt im Teambewerb

6. Februar 2014, 19:06
6 Postings

Russland nach dem Kurzprogramm der Herren und Paare auf Medaillenkurs

Sotschi - Sichtlich erleichtert schrie Jewgeni Pluschenko nach dem gelungenen Comeback seine Freude heraus und küsste seinen langjährigen Coach Alexej Mischin. Mit der persönlichen Rekordpunktzahl von 91,39 brachte der 31-jährige Eiskunstlauf-Olympiasieger von 2006 im neuen Teamwettbewerb der Winterspiele seine Mannschaft vor 8.000 Zuschauern im "Eisberg" von Sotschi als Zweiter nach dem Kurzprogramm auf Medaillen-Kurs.

Beim Kurzprogramm der Paare demonstrierten Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow etwas später ihre Klasse und brachten die Gastgeber in die bestmögliche Position. Österreich ist im Teambewerb nicht vertreten.

Standing Ovations

Pluschenko begeisterte zum "Tango de Roxanne" aus dem Soundtrack des Films "Moulin Rouge" nicht nur die russischen Fans unter den Besuchern. Mit einer Kombination aus vierfachem und dreifachen Toeloop, je einem dreifachen Axel und Lutz erfüllte der dreimalige Weltmeister alle geplanten Vorgaben und erhielt danach Standing Ovations. "Ich habe schon gewonnen, weil ich es geschafft habe, dabei zu sein", sagte der exzentrische Läufer, der sich im vergangenen Jahr eine künstliche Bandscheibe einsetzen lassen musste.

"Ich bin so glücklich. Es ist hart, zu Hause zu laufen, aber meine Fans haben meinen Namen gerufen, das hat mich gepusht", betonte Pluschenko, der als Wladimir Putins Liebling gilt. Nur bei der Europameisterschaft 2010 war er mit 91,30 Punkten schon einmal an eine so hohe Wertung herangekommen. Mit "Schenja! Schenja!"-Rufen - so sein Spitzname seit der Kindheit - wurde der Star und Botschafter der Spiele angefeuert.

Mit einer Medaille im Teamwettkampf würde er nach Gold in Turin und Silber in Salt Lake City (2002) sowie Vancouver (2010) das vierte Edelmetall bei seinen vierten Spielen holen. Die russischen Läufer genießen zwar den Heimvorteil mit der großen Unterstützung der Zuschauer, gleichzeitig ist der Druck in der Traditionssportart Eiskunstlauf enorm. 2010 in Vancouver hatte die starke Sportnation keine Goldmedaille geholt. (APA, 6.2.2014)

Ergebnisse vom Eiskunstlauf-Teambewerb bei Olympischen Spielen in Sotschi vom Donnerstag - Zwischenstand nach dem Kurzprogramm Herren und Paare:

1. Russland 19 Pkt. (Jewgeni Pljuschtschenko 91,39 Pkt., Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow 83,79)

2. Kanada 17 (Patrick Chan 89,71, Meagan Duhamel/Eric Radford 73,10)

3. China 15 (Yan Han 85,52, Peng Cheng/Zhang Hao 71,01)

4. Japan 13 (Yuzuru Hanyu 97,98, Narumi Takahashi/Ryuichi Kihara 46,56)

5. Deutschland 10 (Peter Liebers 79,61, Maylin Wende/Daniel Wende60,82)

6. Frankreich 10 (Florent Amodio 79,93, Vanessa James/Morgan Cipres 57,45)

7. USA 10 (Jeremy Abbott 65,65, Marissa Castelli/Simon Shnapir 64,25)

8. Italien 8 (Paul Bonifacio Parkinson 53,94, Stefania Berton/Ondrej Hotarek 70,31)

9. Ukraine 5 (Jakow Godoroscha 60,51, Julia Lawrentiewa/Juri Rudyk 46,34)

10. Großbritannien 3 (Matthew Parr 57,40, Stacey Kemp/David King 44,70)

  • Pluschenko: "Ich bin so glücklich."
    foto: reuters/brian snyder

    Pluschenko: "Ich bin so glücklich."

Share if you care.