Anhaltende Angriffe auf Fritzbox-Router

6. Februar 2014, 16:51
1 Posting

Mittels Fernkonfiguration werden kostenpflichtige Nummern gewählt - Keine Fälle aus Österreich bekannt

Laut Hersteller AVM kommt es seit einigen Tagen in mehreren Fällen zu Angriffen auf die im privaten Umfeld weit verbreiteten Router Fritzbox. Anscheinend wird dabei mittels Fernzugriff auf den Router zugegriffen und durch die eingebaute Telefonie-Funktion bei kostenpflichtigen Telefondiensten angerufen.

Angreifer sind im Besitz der Zugangsdaten

Die Angriffe funktionieren allerdings nur, weil den Eindringlingen die Zugangsdaten für das Login beim Router bekannt sind. Laut Veröffentlichung auf der Website der Herstellerfirma wird aktuell in Zusammenarbeit mit den Behörden untersucht, wie die Daten in die Hände der Täter gelangt sind. Laut Hersteller-Support ist zwar in Österreich noch kein Missbrauchsfall bekannt, jedoch besteht die Gefahr des Angriffs. Es wird empfohlen, den Internetzugriff via HTTPS und damit den Fernzugriff abzuschalten, sowie sämtliche im Router hinterlegte Zugangsdaten zu ändern. (red, 6.2. 2014)

Share if you care.