"Science" und NSF prämierten die besten wissenschaftlichen Darstellungen 2013

Ansichtssache6. Februar 2014, 20:07
14 Postings

Dass wissenschaftliche Daten nicht nur nützlich, sondern auch äußerst ästhetisch sein können, beweisen heuer wieder die Preisträger der "International Science and Engineering Visualization Challenge 2013": Gemeinsam mit der US-amerikanischen National Science Foundation kürte das wissenschaftliche Fachmagazin "Science" zum elften Mal die besten visuellen Aufbereitungen in den Kategorien Fotografie, Illustration, Poster & Grafik, Interaktive Spiele und Video.

Von insgesamt 227 Einsendungen wurden nun 18 Projekte für ihre anschauliche und eindrucksvolle Präsentation wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ausgezeichnet. Der Kreativität war bei der gestalterischen Herangehensweise kaum Grenzen gesetzt: Die Einsendungen reichen von mikroskopischen Aufnahmen winziger Blattstrukturen über in Acryl gemalte Neuronen bis hin zu Apps, die es ermöglichen, quer durch die Erdgeschichte zu scrollen. Hier eine Auswahl der diesjährigen Gewinner:

Bild 1 von 6
foto: fernandez, shapiro,garren,vardi,stocker/massachusetts institute of technology

"Invisible Coral Flows": Mikroskopische Strömungen im Wasser, verursacht durch riffbildende Korallen, wurden von den Forschern des Massachusetts Institute of Technology sichtbar gemacht. Als Sieger in der Kategorie Fotografie schaffte es dieses Bild auf die aktuelle "Science"-Titelseite.

weiter ›
Share if you care.