Kenneth Branagh wird Ehrenpräsident der Shakespeare-Gesellschaft

6. Februar 2014, 09:54
posten

Der Brite habe zu allen großen Shakespeare-Stücken sehr eindrucksvolle Varianten geliefert

Weimar - Der britische Schauspieler und Regisseur Kenneth Branagh (53) wird Ehrenpräsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft. "Branagh verkörpert einen sehr zupackenden Shakespeare und öffnet zugleich tiefsinnige, neue Zugänge. Er hat zu allen großen Shakespeare-Stücken sehr eindrucksvolle Varianten geliefert - auf der Bühne und auch auf der Leinwand", so Tobias Döring, Präsident der Gesellschaft.

"Davor wollen wir uns verneigen. Das ist es, was wir uns unter einem lebendigen Shakespeare heutzutage vorstellen." Branagh, der beispielsweise 1993 "Viel Lärm um nichts" mit Keanu Reeves und Emma Thompson ins Kino brachte und drei Jahre später in "Hamlet" (1996) mit Kate Winslet als Ophelia nicht nur Regie führte, sondern auch die Hauptrolle spielte, soll am 27. April bei einem Festakt zu Shakespeares 450. Geburtstag im Deutschen Nationaltheater in Weimar ausgezeichnet werden.

Nach Angaben Dörings ist es das erste Mal, dass die Gesellschaft, die ebenfalls in diesem Jahr Geburtstag feiert und 150 Jahre alt wird, eine Ehrenpräsidentschaft verleiht. Vor 100 Jahren, zum 50. Geburtstag der Gesellschaft, habe es aber drei Ehrenmitgliedschaften gegeben - "für den König von England, den Zar von Russland und den Präsidenten der Vereinigten Staaten", sagte Döring. "So größenwahnsinnig war die Shakespeare-Gesellschaft damals." (APA, 6.2.2014)

Share if you care.