Sisi will "Ruf des Volkes" folgen

6. Februar 2014, 19:39
37 Postings

Nach Interview Dementi der Kandidatur des Armeechefs

Empört reagierten viele Ägypter, als sie am Donnerstag aus der kuwaitischen Tageszeitung al-Siyassa erfahren mussten, dass Armeechef Abdel Fattah al-Sisi sich entschieden habe, dem "Ruf des Volkes"  zu folgen und bei den Präsidentschaftswahlen anzutreten. Die Armee reagierte prompt und hielt in einer Mitteilung fest, die Zeitung hätte die Worte Sisis schlecht interpretiert. Das war allerdings nur ein halbherziges Dementi, denn Sisis Wortlaut war eindeutig. Der Armeechef werde eine Kandidatur nur vor dem ägyptischen Volk offiziell ankündigen, betonten die Generäle.

Mehr als ein Dutzend Initiativen sind derzeit landauf, landab im Gang, die für eine Unterstützung des Generals trommeln und sich zum Ziel gesetzt haben, 40 Millionen Unterschriften zu sammeln. Bis zum Wochenende läuft noch die Frist für die notwendigen Änderungen im Wahlgesetz. Danach wird Übergangspräsident Adly Mansur den Wahlkalender verkünden. Erst zu diesem Zeitpunkt, das heißt etwa Mitte Februar, war mit einem offiziellen Entscheid von Sisi gerechnet worden. Um ins Rennen einzusteigen, müsste er zuerst noch sein Amt als Armeechef und Verteidigungsminister zurücklegen.

Bereits letzte Woche hatte der Oberste Militärrat Sisi nicht nur zu einer Kandidatur aufgefordert, sondern diese sogar als Pflicht bezeichnet. Obwohl das ganze Wahlverfahren gar noch nicht begonnen hat, ist bereits eine große Werbekampagne für Sisi im Gang, von der nicht bekannt ist, wer dahinter steht. Völlig offen ist noch, wer die Gegenkandidaten sein werden. Viele Parteien und Gruppierungen sind gespalten: in einen großen Sisi-Block und eine kleine Minderheit, die sich dafür starkmacht, dass auch andere Kandidaten eine faire Chance haben müssen.  (Astrid Frefel aus Kairo /DER STANDARD, 7.2.2014)

  • Armeechef al-Sisi kann bei einer Kandidatur als Präsident auf Unterstützung hoffen. 
    foto: reuters/ghany

    Armeechef al-Sisi kann bei einer Kandidatur als Präsident auf Unterstützung hoffen. 

Share if you care.