UEFI-Bugs: Linux-Installation kann neue Thinkpads beschädigen

5. Februar 2014, 15:23
62 Postings

Bericht: Schuld sind zwei Fehler in der UEFI-Firmware von Lenovo

Linux kann  Thinkpads von Lenovo beschädigen. Das Installieren einer Linux-Distribution oder der Tausch der Festplatte kann zum Defekt der aktuellen Thinkpad-Modelle T540p, L540 und W540 führen, berichtet heise.de am Mittwoch. Laut dem Bereicht  sind zwei Fehler in der UEFI-Firmware dafür verantwortlich.

Um betroffene Geräte zu  reparieren, ist ein Tausch des Mainboards erforderlich.   

Booten per UEFI im Firmware-Setup deaktivieren

"Der Linux-Einsatz löst den Fehler lediglich aus; die eigentliche Schuld liegt bei der UEFI-Firmware", so heise.de.  Die Hardwareschäden lassen sich allerdings vermeiden, indem man vor der Linux-Installtion das Booten per UEFI im Firmware-Setup deaktiviert.  Lenovo hat sich bisher noch nicht offiziell  zu dem Problem geäußert. Allerdings soll das Unternehmen bereits an einem  Firmware-Update arbeiten, das den Fehler beseitigt. (red, 5.2. 2014)

Update 17:02: Die Überschrift wurde geändert und präzisiert.

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.