"Wer ist jetzt die Leitkultur, Moruk?"

5. Februar 2014, 12:41
4 Postings

Ein CSU-Jungpolitiker nutzt einen Songtitel des Gangstarappers Haftbefehl, um in Deutschland auf Stimmenfang zu gehen - Ein Kollege machte es ihm schon vor

Aykut Anhan, der unter seinem Künstlernamen Haftbefehl in Deutschland als Rapstar gefeiert wird, wundert sich dieser Tage. Ausgerechnet sein Straßen-Track wird für die CSU-Kommunalpolitik genutzt. "Ich habe gerade das Wahlplakat von Fabian K. Giersdorf gesehen und frage mich, wie man meinen Songtitel ausnutzen kann, um neue Wähler für sich zu gewinnen", schrieb der Rapper Sonntagnacht auf Facebook.

Der Grund: CSU-Jungpolitiker Fabian Giersdorf nutze seinen Songtitel "Chabos wissen, wer der Babo ist", um damit auf Stimmenfang zu gehen. Die Slangsprache, die Haftbefehl verwendet, ist eine Mischung aus Deutsch, Kurdisch und Türkisch, der Satz bedeutet in etwa: "Die Jungs wissen, wer der Boss ist." Auf Facebook nutzte Giersdorf den Satz ganz für sich. Um eine Freigabe habe er jedoch nicht angefragt: "Herr Giersdorf, die Tage erhalten Sie Post von uns", verkündete Haftbefehl nun.

Häme und Spott

Damit wollte er "augenzwinkernd junge Wähler auf Kommunalpolitik aufmerksam machen", schreibt Giersdorf in einer Klarstellung. Das Gegenteil trat ein. Der 23-jährige CSU-Politiker aus der fränkischen Kleinstadt Roth war in sozialen Medien mit viel Häme und Spott konfrontiert. User Gefällt mir kommentierte: "Abgehoben und realitätsfern" - "Wer ist jetzt die Leitkultur, Moruk?", fügte User Murat B. hinzu. Das Wort "Moruk" ist in etwa mit dem deutschen "Alter" zu vergleichen und wird umgangssprachlich verwendet.

Die Plakataktion hat Giersdorf bislang mehr als 1.800 Kommentare auf seiner Facebook-Seite beschert. Vom Text des Gangstarappers möchte er sich aber distanzieren, hält Giersdorf fest. "Als Parteizentrale haben wir keinen Einfluss auf die Wahlplakate bei der Kommunalwahl", zitierte das Magazin "Spiegel" einen CSU-Sprecher zu dieser Angelegenheit.

"Babos" und Politik

Nachdem das Plakat publik wurde, kursierte ein weiteres, ähnliches Plakat eines bayerischen Lokalpolitikers auf Facebook. Den Spruch "Chabos wissen, wer der Woerlein ist" soll der SPD-Politiker Herbert Woerlein bereits im September 2013 genutzt haben, wie auf dem Bild zu sehen ist. So kommt das deutsche Jugendwort des Jahres 2013 noch einmal in die Schlagzeilen. Für Jusstudent Giersdorf, der jetzt außerhalb seines Wahlkreises hohen Bekanntheitsgrad erreicht hat, wird es wohl wenige neue Stimmen bringen. (Toumaj Khakpour, daStandard.at, 5.2.2014)

  • Fabian Giersdorf kupferte einfach den Slogan ab.
    foto: facebook

    Fabian Giersdorf kupferte einfach den Slogan ab.

  • Ein bayerischer SPD-Politiker griff zu ähnlichen Methoden.
    foto: facebook

    Ein bayerischer SPD-Politiker griff zu ähnlichen Methoden.

Share if you care.