Quadstick: Cleverer Controller lässt Gelähmte spielen

5. Februar 2014, 13:37
5 Postings

Konzept vereint Steuerung mit Mund und Sprache

Ein neuartiger Spielcontroller soll es Menschen mit gelähmten Gliedmaßen ermöglichen, auch komplexe Spiele auf Konsolen und Computern zu spielen. Das Projekt "Quadstick", das auf Mund- und Sprachsteuerung aufbaut, sucht nun via Kickstarter nach Unterstützern.

Entwickelt wurde der Stick von Fred Davison, einem Experten für Hardwaredesign. Er wollte sich im Bereich assistiver Technologien engagieren, nachdem seine Mutter aufgrund einer degenerativen Nervenerkrankung zunehmend ihre Mobilität verlor. Nach langer Suche fand er das Projekt eines nahe wohnenden Entwicklers, der es aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste.

Joystick, Mikrofon, Sensoren

Der Quadstick ist befestigt an einem Standfuß und verfügt über einen mit dem Mund bewegbaren Joystick, ein Mikrofon, einen Schalter und zahlreiche Sensoren. Diese sind mit einem ARM-Prozessor verbunden, der die Eingaben in USB- bzw. Bluetooth-Signale umwandelt. Auf diese Weise soll sich die Erfindung ohne Anpassung des jeweiligen Spiels nutzen lassen.

Am PC wird das Gerät je nach eingestelltem Modus entweder als Maus, Keyboard, USB-Speicher oder Gamepad erkannt. Auch eine Verwendung als Gamepad auf Xbox 360 und Xbox One ist möglich, hier muss jedoch ein Adapter wie Cronus Max dazwischen gesteckt werden, der erst die Nutzung verschiedener Accessoirs von Drittherstellern per USB erlaubt. Auf der PlayStation 4 funktioniert derzeit nur Keyboard- und Mauseingabe.

Die Sensoren erkennen nicht nur Eingaben durch die Zunge und Kopfbewegungen, sondern auch durch Schluckbewegungen oder Anblasen. Welche Eingabe welcher Taste eines normalen Controllers entspricht, kann über eine Konfigurationsdatei eingestellt werden.

Sprachsteuerung

Unter Windows können zusätzlich Sprachkommandos über Dragon Naturally Speaking, verschiedene freie Software oder die Windows-eigene Spracherkennung definiert werden. Diese lassen sich als Makros für den Controller nutzen und dienen auch zum einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Konfigurationen.

Davison will via Kickstarter 10.000 Dollar lukrieren, um wenigstens die Produktion von 25 Quadsticks zu ermöglichen 400 Dollar werden für ein Gerät veranschlagt. Unterstützer können diese für sich selber erwerben oder auch der Able Gamers-Stiftung widmen, die sie körperlich eingeschränkten Spielern zukommen lässt. Im Mai soll die Auslieferung beginnen. (gpi, derStandard.at, 05.02.2014)

Video: Quadstick Demo

  • Soll auch komplexe Spiele zugänglich für körperlich stark eingeschränkte Menschen machen: Der Quadstick.
    foto: quadstick

    Soll auch komplexe Spiele zugänglich für körperlich stark eingeschränkte Menschen machen: Der Quadstick.

Share if you care.