Endiablada: Teufel ziehen durchs Dorf

Ansichtssache4. Februar 2014, 17:49
14 Postings

Anfang Februar wird im spanischen Dorf Almonacid del Marquesado das traditionelle Fest "Endiablada" zu Ehren der Jungfrau Maria und des heiligen Blasius gefeiert. Rund 130 "Teufel" ziehen - begleitet von Tänzerinnen - durch das Dorf.

Die Kostüme der Teufel - ausschließlich männliche Dorfbewohner -  bestehen aus bunten, häufig mit Blumen verzierten, handgefertigten Anzügen, die an Pyjamas erinnern. Als Kopfbedeckung werden in den ersten beiden Tagen bunte blumengeschmückte Mützen, ab dem Abend des 2. Februar jedoch Bischofsmützen getragen. Der letzte Tag des Festes ist nämlich Sankt Blasius gewidmet.

Von den Rücken der Teilnehmer baumeln große, längliche Kuhglocken, die permanent geläutet werden müssen. In der Hand tragen die Teufel, die von einem Oberteufel angeführt werden, Holzstöcke mit geschnitzten Fratzen - Porra - genannt. (ped, derStandard.at, 04.2.2014)

foto: reuters/perez
1
foto: reuters/perez
2
foto: reuters/perez
3
foto: reuters/perez
4
foto: reuters/perez
5
foto: reuters/perez
6
foto: reuters/perez
7
foto: reuters/perez
8
foto: reuters/perez
9
foto: reuters/perez
10
foto: reuters/perez
11
Share if you care.