Wenger verteidigte Källström-Verpflichtung

3. Februar 2014, 16:53
12 Postings

Arsenal-Coach: "Frage war: Keinen Spieler oder ihn"

Arsene Wenger hat die Verpflichtung des verletzten Kim Källström verteidigt. "Ich hätte ihn nicht unter Vertrag genommen, wenn mir zwei oder drei Tage mehr geblieben wären, etwas zu unternehmen", sagte der Arsenal-Trainer und begründete die Verpflichtung des schwedischen Teamspielers mit dem Zeitdruck kurz vor Transferschluss. "Es war Freitag, 17 Uhr. Also war die Frage: Keinen Spieler oder ihn."

Der 31-jährige Källström fehlte am Sonntag gegen Crystal Palace und wird laut BBC seinem neuen Club auch in den nächsten fünf Spielen nicht zur Verfügung stehen. Der Mittelfeldspieler war mit Rückenbeschwerden nach London gekommen. Beim Medizin-Check hatten die Ärzte festgestellt, dass der Schwede nicht einsatzfähig ist.

Eigentlich sollte Källström dafür sorgen, die verletzungsbedingten Ausfälle von Aaron Ramsey und Jack Wilshere sowie die Sperre von Mathieu Flamini zu kompensieren. Dennoch entschieden die "Gunners", den Spieler noch bis zum Saisonende von Spartak Moskau auszuleihen. Der russische Club zahlt das Gehalt weiter, solange er verletzt ist. (APA, 3.2.2014)

Share if you care.