Online-Werber drohen mit Klage gegen Adblock Plus

3. Februar 2014, 14:41
3 Postings

"Freikauf"-Möglichkeit von Adblock gleiche Erpressung, so die Seitenbetreiber

Laut Winfuture.de prüfen mehrere große Onlinewerber momentan, das Unternehmen Eyeo wegen dessen Werbeblocker AdBlock Plus zu verklagen. Es handelt sich dabei um ein Browser-Plugin, das unerwünschte Werbung aus Websites filtern kann. Problematisch am Gebaren von Eyeo ist, dass die Firma für Beteiligung an Werbeumsätzen einigen Websites eine Ausnahme vom Filter genehmigt. So soll Google laut Medienberichten 25 Millionen Dollar an Eyeo überwiesen haben, um nicht gefiltert zu werden.

Kampf gegen Werbeblocker: Content mit Ads verknüpfen

Große deutsche Onlinewerber wie Axel Springer, SevenOne Media (Prosieben, Sat1) sowie IP-Deutschland (RTL) könnten Eyeo wegen dessen Geschäftspraktiken nun verklagen. Zusätzlich arbeiten einige Websitebetreiber daran, Content und Werbung derart zu verknüpfen, dass ein Werbeblocker automatisch auch den (redaktionellen) Inhalt filtert. (fas, derstandard.at, 3.2.2014)

Share if you care.