Noch keine Festlegung auf Juncker als EVP-Kandidat

3. Februar 2014, 12:45
9 Postings

ÖVP: Gespräche laufen noch - EVP-Fraktion verweist auf Gipfel in Dublin

Straßburg/Brüssel - Europas Konservative und Christdemokraten haben sich entgegen Berichten offenbar noch nicht auf einen gemeinsamen Spitzenkandidaten für die EU-Wal festgelegt. Die deutsche Zeitung "Welt am Sonntag" hatte berichtet, der luxemburgische Ex-Premier Jean-Claude Juncker gehe für die Europäische Volkspartei (EVP) ins Rennen. Dem wurde am Montag in Wien und Brüssel widersprochen.

Die Gespräche liefen noch und es gebe keine gemeinsame Festlegung, hieß es aus ÖVP-Kreisen. Der schwarze Spitzenkandidat Othmar Karas hatte sich für Juncker ausgesprochen, Parteichef Michael Spindelegger hat sich aber bisher nicht entschieden. In Brüssel verwies ein Sprecher der EVP-Fraktion darauf, dass Berlin die Kandidatenfrage nicht allein entscheiden könne - die Wahl träfen die Delegierten aller Mitgliedsparteien am 7. März auf dem Parteikongress in Dublin.

Die großen Parteienfamilien bestimmen heuer erstmals europaweite Spitzenkandidaten für die EU-Wahl am 22. bis 25. Juni. Die EU-Sozialdemokraten wählten bereits den Präsidenten des Europaparlaments, den Deutschen Martin Schulz, zu ihrem Kandidaten. In der EVP zeigten neben Juncker auch der französische EU-Kommissar Michel Barnier, der finnische Ministerpräsident Jyrki Katainen und Lettlands Ex-Premier Valdis Dombrovskis Interesse an einer Kandidatur. Nach der Wahl hat der gemeinsame Kandidat gute Chancen auf den Posten als EU-Kommissionspräsident. (APA, 3.2.2014)

Share if you care.