US-Ölpreis mit leichten Verlusten

4. Februar 2014, 14:24
posten

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Dienstagnachmittag knapp behauptet gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 96,42 Dollar und damit 0,01 Prozent moderat weniger als am Montag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 105,59 Dollar gehandelt.

Die Ölpreise können sich dem Gegenwind seitens der Finanzmärkte nicht länger entziehen, schreiben die Analysten von der Commerzbank. Verglichen mit den Aktienmärkten halten sich die Verluste bei den Ölpreisen allerdings in Grenzen. Beim Brent-Ölpreis stehen laut Commerzbank-Einschätzung Angebotsrisiken einem deutlicheren Preisrückgang entgegen. So hat der libysche Ministerpräsident den Protestierenden in den Häfen im Osten des Landes mit dem Einsatz der Armee gedroht. Diese halten die Häfen seit Monaten besetzt und verhindern damit die Ausfuhr von täglich 600.000 Barrel Rohöl.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.253,00 Dollar und damit leichter zum Montagsnachmittags-Fixing von 1.262,00 Dollar. Gold zeigt laut Commerzbank relative Stärke und trotzt weiterhin dem festen US-Dollar. In Euro gerechnet erreichte der Goldpreis ein Zweieinhalbmonatshoch. (APA, 4.2.2014)

Share if you care.