Arnautovic und Stoke biegen Manchester United

1. Februar 2014, 18:07
158 Postings

Rekordmeister droht Champions-League-Startplätze aus den Augen zu verlieren - Knappe Niederlage für Weimann bei Everton

Manchester United erlitt gegen Stoke in der 24. Runde der englischen Premier League die achte Saisonniederlage. Der Meister droht damit - einen Liverpool-Sieg in West Bromwich vorausgesetzt - auf bis zu neun Punkte hinter den zur Champions League-Qualifikation berechtigenden vierten Platz zurückzufallen. Mit Tottenham und Newcastle ließen auch zwei weiteren Verfolger der Top 4 am Samstag Punkte liegen.

Marko Arnautovic stand bei Stoke im 7. Spiel des Teams im Jahr 2014 wieder in der Startformation, nachdem er beim 0:1 in Sunderland erst in der Schlussphase eingewechselt wurde. Manchester United lief erstmals mit der neuen Einser-Angriffskombo aus Robin Van Persie,  Wayne Rooney und Juan Mata auf. Bei den Red Devils musste Johnny Evans schon nach 11 Minuten angeschlagen ausgetauscht werden. In der Eröffnungsphase blieb das intensiv geführte Spiel ohne zu große Chancen, eine Direktabnahme von Rooney blieb längere Zeit die einzige nennenswerte Möglichkeit.

Adam-Doppelpack

Stoke ging nach 38 Minuten in einem ausgeglichenen Spiel in Führung. Nach einem Foul an Jonathan Walters durfte Chariey Adam mitsamt Britannia Stadium über ein glückliches Tor jubeln. Sein direkter Freistoß aus 35 Metern wurde abgefäscht und damit unhaltbar für United-Keeper David de Gea. Wenige Minuten später musste Manchester-Trainer David Moyes mit Phil Jones seinen zweiten Innenverteidiger auswechseln, der sich bei einer Kollision verletzte.

Kurz nach der Pause nutzte Van Persie eine Verwirrung in der Stoke-Abwehr zum Ausgleich (47.). Der Assist kam von Mata. Die Freude über den Ausgleich währte bei den Gästen aber nur kurz. Adam nagelte nämlich in einer windigen und kalten 52. Minute einen herrlichen 20-Meter-Schuss zur erneuten Führung ins Kreuzeck. Arnautovic lieferte mit einem verfehlten Halbvolley die unfreiwillige Vorlage. 

Gute Partie für Arnautovic

Der immer wieder zur Entlastung seiner Mannschaft die Seitenlinie entlang dribbelnde Österreicher hatte allgemein eine gute Partie. Er provozierte mit einem Solo eine Gelbe Karte für Rooney (54.), verpasste einmal selbst mit einem Schuss das Tor (62.) bereitete eine weitere Adam-Chance vor (66.), ehe er nach einem Foul gegen ihn erst liegenblieb und gleich darauf ausgewechselt wurde (72.).

Stoke hatte gegen den nervös spielenden Rekordmeister die besseren Chancen. United hatte einmal mehr mit mangelnder Kreativität im eigenen Mittelfeld zu kämpfen. Erst in den Schlussminuten der nach vielen Verletzungen in beiden Hälften stark verlängerten Begegnung verzeichnete Rooney mit einem an die Stange abgewehrten Freistoß noch eine namhafte Möglichkeit (91.). Die verzeifelten Angriffe der Red Devils fanden in den insgesamt 103 Minuten aber kein zweites Mal ein erfolgreiches Ende.

Aston Villa unterliegt bei Everton

Mit Tottenham hatte ein weiterer Verfolger der Spitzengruppe am Samstag gröbere Probleme. Die Mannschaft von Tim Sherwood musste bei Hull City einen Rückstand wettmachen. Zu mehr als nem 1:1 reichte der Ausgleich von Paulinho (61.) schlussendlich aber nicht.

Besser als den Spurs ging es Everton gegen Andreas Weimann und Aston Villa. Dabei begann das Auswärtsspiel für die Birminghamer wunschgemäß. Leandro Bacuna brachte sie im Goodison Park in Führung (34.). Steven Naismith brachte die Liverpooler aber eine Viertelstunde vor Schluss wieder auf pari. Kurz vor dem Ende gelang Kevin Mirallas dann noch der erlösende Siegestreffer für die Toffees, die sich damit an Tottenham vorbei auf Platz 5 vorarbeiten. Weimann wurde in der 87. Minute ausgewechselt.

Newcastle verliert Tyne-Wear-Derby

Für Newcastle setzte es ausgerechnet im Derby mit Sunderland eine doppelt bittere Niederlage. Die Magpies verlieren nach dem 0:3 nicht nur die lokalen "Bragging Rights", sondern wohl auch endgültig den Startplatz für die Champions League aus den Augen. Ein Elfmeter von Fabio Borini (19.) und Treffer von Adam Johnson (23.) und Jack Colback (80.) verhalfen andererseits den schwer abstiegsgefährdeten Black Cats zu einem wichtigen Prestigesieg.

Ebenfalls jubeln im Kampf gegen den Abstieg durfte West Ham. Die Londoner feierten nach dem 0:0 unter der Woche bei Chelsea am Samstag zuhause gegen Swansea einen 2:0-Sieg. Cardiff besiegte Norwich mit 2:1 und gibt damit die Rote Laterne an Fulham ab. Die Londoner unterlag zuhause gegen Southampton mit 0:3. (tsc, derStandard.at, 1.2.2014)

  • Charlie Adam versenkte Manchester United mit zwei Toren.
    foto: reuters

    Charlie Adam versenkte Manchester United mit zwei Toren.

Share if you care.