Trotz weiterer Schneefälle in Österreich: Leichte Entspannung in Sicht

1. Februar 2014, 10:23
142 Postings

Lawinenwarnstufe Fünf bleibt in Oberkärnten aufrecht - Urlauber sollen Anreise aufs Nassfeld verschieben

Es schneit weiter stark: Besonders in Osttirol und Oberkärnten sind bis Sonntag nochmals 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, in den Karnischen Alpen wird es knapp ein Meter werden. Doch die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) verspricht bis zum Montag Entspannung. Die 48-Stunden-Neuschneemengen entsprachen einem 75- bis 100-jährlichen Ereignis.

"Am Samstag und in der Nacht auf Sonntag schneit es in Osttirol und Oberkärnten zum Teil noch stark, die Schneefallgrenze sinkt wieder bis in die Täler. Im Bereich Galtail und Oberes Drautal kommen bis Sonntagabend 20 bis 40 Zentimeter Schnee dazu, im Lesachtal 40 bis 50 Zentimeter", sagte Paul Rainer von ZAMG in Klagenfurt am Samstag. "In den Karnischen Alpen erwarten wir 60 bis 90 Zentimeter Neuschnee. Am Sonntagnachmittag wird der Schneefall schon langsam schwächer und hört im Laufe des Montags größtenteils überhaupt auf."

Lawinengefahr bleibt groß

In Lagen unterhalb von 800 Metern kann der Schneefall in Regen übergehen. Die Lawinenwarnstufe Fünf, die höchste Warnstufe, bleibt in den Karnischen Alpen weiterhin aufrecht.

Auch in Osttirol ist die Lawinengefahr groß; aktuell wird sie mit Stufe Vier eingeschätzt, könnte aber weiter steigen. Derzeit seien aber keine Hubschrauberflüge möglich, um sich aus der Luft ein Bild der Lage zu machen, sagte Bezirkshauptfrau Olga Reisner. Nach wie vor waren mehrere Gemeinden von der Außenwelt abgeschnitten.

Vorerst nicht erreichbar waren unter anderem das Defereggental, Prägraten, das Villgratental und Untertilliach. "In allen betroffenen Gemeinden wurde aber eine Einsatzleitung eingerichtet", erklärte Reisner. Die lokalen Lawinenkommissionen würden die Lage an Ort und Stelle einschätzen. Zudem sei in allen von der Außenwelt abgeschnittenen Gemeinden eine Grundversorgung wie auch medizinische Versorgung gewährleistet.

Verkehrsverbindungen in Kärnten

In Kärnten hat sich Samstagvormittag die verkehrstechnische Lage nach den massiven Schneefällen der vergangenen Stunden etwas entspannt. Die Autobahnen waren frei befahrbar und die ÖBB könnte einige am Freitag gesperrte Streckenteile befahren. Auch die Ortschaft Heiligenblut (Bezirk Spittal) war nach einer Nachtsperre ab 8.00 Uhr wieder über die Mölltal Bundesstraße (B 107) erreichbar.

Haushalte ohne Strom

Für Samstag und Sonntag waren jedoch vor allem in Oberkärnten noch einige Niederschläge prognostiziert. In tieferen Lagen setzte Regen ein. Durch den Regen, der auf den Schnee fiel und dadurch einige Bäume knickte, kam es über das Bundesland verteilt zu einigen Stromausfällen. Wegen der starken Niederschläge und damit verbundener Schneebrüche waren zwischenzeitlich 3.000 Haushalte ohne Elektrizität gewesen. Entwarnung will man beim Energieversorger Kelag nicht geben. "Wir beobachten die Situation genau, unsere Monteure sind in Bereitschaft", sagte Kelag-Sprecher Josef Stocker.

Auch bei der ÖBB entspannte sich die Lage langsam. Nach den Streckenabschnitten Villach - Spittal und Spittal - Lienz wurde am Nachmittag auch das Teilstück Villach - Jesenice (Slowenien) provisorisch eröffnet. Die Tauernstrecke samt Tauernschleuse sowie die Fahrtrichtung Italien bleiben weiterhin gesperrt.

 

Am späten Nachmittag wurde auch die Straße in das Skigebiet Nassfeld geöffnet. "Diese Öffnung gilt nur auf Widerruf, solange keinen stärkeren Schneefälle einsetzten", sagte Katastrophenreferent LH Peter Kaiser (SPÖ). Damit war vorerst die An- und Abreise von zahlreichen Urlaubern möglich, die am Nassfeld bzw. im Tal festgesessen waren.

ÖBB: Züge zwischen Klagenfurt und Villach in Betrieb

In Kärnten waren zwar etliche Passstraßen und Nebenverbindungen gesperrt, auf den Autobahnen gab es vorerst aber keine Probleme. "Es hat sich vorerst beruhigt, das kann sich aber wieder ändern", sagte ein Sprecher des ÖAMTC. Am Freitag musste die Tauernautobahn (A 10) wegen hängen gebliebener Fahrzeuge bei Spittal für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Autobahn war erst ab Mitternacht wieder frei befahrbar.

Die Ortschaft Heiligenblut war mittlerweile auch wieder erreichbar. "Wenn tagsüber entsprechend viel Schnee fällt, ist aber eine neuerliche Nachtsperre möglich", sagte Bürgermeister Josef Schachner.

In Klagenfurt tritt um 10.00 Uhr in der Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) ein Krisenstab zusammen. Teilnehmen werden u.a. Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ), Militärkommandant Walter Gitschthaler sowie Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik.

Anreise verschieben

Urlauber werden gebeten, wenn möglich ihre Anreise auf das Nassfeld für dieses Wochenende zu verschieben, berichtet das Ö1-Morgenjournal. Derzeit sind 1.200 Soldaten des Bundesheeres sowie fünf Hubschrauber im Einsatz gegen die Schneemassen. Am Freitag kamen in den Schneemassen zwei Menschen ums Leben.

Seit Freitag habe es laut den Meteorologen 135 Zentimeter in den Osttiroler Dolomiten geschneit. In Summe waren es dort seit Donnerstag somit 215 Zentimeter Neuschnee in 48 Stunden. Im Norden Osttirols kamen hingegen nur mehr zwischen 20 und 30 Zentimeter dazu. (APA/red, derStandard.at, 1.2.2014)

  • Schneeschaufeln in Nussdorf in Osttirol am Samstag.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Schneeschaufeln in Nussdorf in Osttirol am Samstag.

  • Eine Schneefräse am Freitag im Einsatz in Thurn in Osttirol.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Eine Schneefräse am Freitag im Einsatz in Thurn in Osttirol.

  • Ein Bild vom Freitag aus Irschen in Kärnten.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Ein Bild vom Freitag aus Irschen in Kärnten.

  • Nochmal Irschen in Kärnten am Freitag.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Nochmal Irschen in Kärnten am Freitag.

  • Stillstand am Villacher Bahnhof am Freitag. Heute Samstag ist die Bahnstrecke Klagenfurt - Villach wieder befahrbar.
    foto: apa-foto: gert eggenberger

    Stillstand am Villacher Bahnhof am Freitag. Heute Samstag ist die Bahnstrecke Klagenfurt - Villach wieder befahrbar.

  • Schneemassen am Freitag in Oberdrauburg in Kärnten.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Schneemassen am Freitag in Oberdrauburg in Kärnten.

  • Schneemassen auch in Nikolsdorf in Osttirol am Freitag.
    foto: apa-foto: expa/johann groder

    Schneemassen auch in Nikolsdorf in Osttirol am Freitag.

Share if you care.