Das Wintersechseck wandert nach Westen

1. Februar 2014, 15:22
posten

... und der Tag wächst rasch

Der lichte Tag wächst rasch, von 9h31' am 1. auf 10h59' am 28., die Dämmerung dauert rund 1h7'. Am 18. um 19h00 MEZ steht die Sonne am Anfang des Tierkreiszwölftels Fische.

Der Mond erreicht am 6. das Erste Viertel, steht am 10. und 11. nahe Jupiter, und wird am 15. zum Vollmond. Am 20. steht er nahe Mars, und am 22. ist Letz- tes Viertel bei Saturn. Am 28. steht die zarte Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung im OSO.

Merkur kann abends bis 9. tief nahe WSW aufgespürt werden und bleibt dann bis Mitte Mai unsichtbar. Venus zeigt sich ab 13. tief in der Morgendämmerung zwischen OSO und SO und erreicht am 15. ihren größten Glanz. Mars steht vorerst niedrig im OSO und steigt dann höher in den SO. Jupiter strahlt abends hoch zwischen O und SO, und Saturn finden wir morgens hoch nahe S.

Sternenhimmel: Die Karte gilt für den 1. Februar um 21h07 und am 28. um 19h20 MEZ. Der strichlierte Bogen steht für die Milchstraße.

Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg, Wien 23, Sa. 22. 2., 20h: Sternabend Himmelslandschaft erleben. Bitte Taschenlampe und Fernglas mitnehmen. Bei Schlechtwetter Vortrag in der Wotruba-Kirche. Näheres Tel. (01) 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke, DER STANDARD, 1.2.2014)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.