Intel sperrt seinen App-Store zu

31. Jänner 2014, 13:18
12 Postings

Nicht alle Anwendungen aus dem AppUp Center können danach weiterhin genutzt werden

2010 hatte Intel seinen eigenen App-Store gestartet, über den hauptsächlich Anwendungen für Netbooks bereit standen. Das AppUp Center war einigen günstigen Laptops vorinstalliert. Nun hat das Unternehmen angekündigt, den Store zu schließen.

Nicht alle Apps funktionieren weiter

Am 11. März wird das AppUp Center eingestellt. Sofern Nutzer den Store installiert lassen, sollen die meisten heruntergeladenen Apps weiterhin genutzt werden können. Updates wird es allerdings keine mehr geben. Zudem werden ab 15. Mai keine Anwendungen mehr funktionieren, die sich mit dem AppUp Center verbinden müssen. Für diese bietet Intel an, die Ausgaben zurückzuerstatten. Intel hat eine eigenen FAQ-Seite dafür eingerichtet. 

Nutzergewohnheiten geändert

Als Grund gibt Intel an, sich verstärkt auf PC-Innovationen konzentrieren zu wollen. In den vergangenen Jahren haben sich die Nutzergewohnheiten in Richtung mobile Geräte verlagert. Netbooks sind von Tablets verdrängt worden. Für Windows bietet Microsoft zudem seit einigen Jahren selbst einen App Store an. (br, derStandard.at, 31.1.2014)

  • Intel sperrt das AppUp Center zu.
    foto: epa/john g. mabanglo

    Intel sperrt das AppUp Center zu.

Share if you care.