TV-Programm für Freitag, 31. Jänner

30. Jänner 2014, 17:01
3 Postings

Renn, wenn du kannst, Er war einer von uns, Waterworld, Makro: Korruption im Sport, Same Same But Different, Pulp Fiction, Christian und Christiane - Die Frau in mir, Universum History, From Hell, Weg zum Wunschkind, The Opposite of Sex

20.15 TRAGIKOMÖDIE
Renn, wenn du kannst
(D 2010, Dietrich Brüggemann) Gelähmter Student und sein Pfleger verlieben sich in dieselbe Frau - ist natürlich blöd. Anna Brüggemann, die die Frau zwischen den zwei Männern spielt, hat den Film gemeinsam mit ihrem Bruder Dietrich realisiert. Sie haben selbst eine behinderte Schwester. Bis 22.05, Eins Festival

20.15 TV-DRAMA
Er war einer von uns
(D 2011, Kai Wessel) Bei ihrer eigenen Geburtstagsparty wird Johanna mit K.-o.-Tropfen stillgestellt und von Unbekannten vergewaltigt. Das heißt, so unbekannt sind sie nicht. Eingeladen waren ausschließlich Johannas Freunde. Maria Simon auf den Spuren Jodie Fosters in Angeklagt: Hinter freundlichen Gesichtern verbergen sich die wahren Schurken. Bis 21.45, Arte

20.15 NASS
Waterworld
(USA 1995, Kevin Reynolds) Das futuristische Epos in der Tradition von Mad Max, dessen Produktion einst 150 Millionen Dollar gekostet hat, bringt Kevin Costner als mürrischen, aber sehr wendigen Überlebenskünstler in Erinnerung. Bis 22.55, RTL 2

21.00 MAGAZIN
Makro: Korruption im Sport
Unternehmen wie die Fifa oder der IOC gelten rechtlich als Vereine und unterliegen als solche kaum Kontrollen. Zu Gast bei Eva Schmidt ist Sportökonom Eike Emrich. Bis 21.30, 3sat

22.05 DRAMA
Same Same But Different
(D 2010, Detlev Buck) Nach dem autobiografischen Buch von Benjamin Prüfer: David Kross fährt als dessen Alter Ego nach Kambodscha, zum Abenteuerurlauben. Stattdessen verliebt er sich in ein Barmädchen. Als er, bereits zurück in Hamburg, von dessen HIV-Infektion erfährt, fährt er zurück nach Kambodscha. Im echten Leben sind die beiden heute verheiratet und haben ein gemeinsames und ein adoptiertes Kind. Bis 23.40, Eins Festival

22.15 TARANTINO
Pulp Fiction
(USA 1994, Quentin Tarantino) Einer der zentralen Filme der 1990er-Jahre - und ja: der Film, der wohl mehr schlechte Nachahmer auf den Plan rief als je einer zuvor. Das Missverständnis dabei: Tarantino ist nicht nur ein Meister des Zitats und der verschlungenen Erzählwege - er kann auch Dialoge schreiben. "Esmeralda: What is your name? Butch: Butch. Esmeralda: What does it mean? Butch: I'm American, honey. Our names don't mean shit." Bis 1.20, ATV

22.40 REPORTAGE
Christian und Christiane - Die Frau in mir
Für 18 Monate schlüpft Christian Seidel in die Rolle einer Frau, zieht sich Brüste und Perücke an und schminkt sich. Er fühlt sich zunehmend wohl in seiner Rolle, auch wenn Freunde sich abwenden. Das Experiment führt zu Einsichten: Seidel fühlt sich mehr und mehr als Frau - und sein Testosteronwert sinkt. Bis 23.45, Arte

22.40 GESCHICHTE
Universum History: Diplomatische Liebschaften - Die Mätressen des Wiener Kongresses
Während in der Wiener Hofburg die Neuordnung nach dem Sieg über Napoleon verhandelt wird, ziehen im Hintergrund aristokratische Damen der Gesellschaft die Fäden und nützen ihren Einfluss auf den Verlauf der Geschichte. Bis 23.30, ORF 2


Auch damals haben Frauen in der Politik schon mitgemischt: "Universum History" über "Die Mätressen des Wiener Kongresses" um 22.40 Uhr auf ORF 2. Foto: ORF

23.00 GRAUSIG
From Hell
(USA 2001, Albert und Allen Hughes) Johnny Depp und Robbie Coltrane jagen Jack the Ripper. Nach Motiven des gleichnamigen Comic-Romans von Alan Moore und Eddie Campbell drehte das Brüderpaar Albert und Allen Hughes einen Film über Finsternis, Wahnsinn, Obsession und ein bis in die höchsten Kreise führendes Komplott. Bis 1.25, ProSieben

23.30 REPORTAGE
Weg zum Wunschkind
Drei Paare erzählen von Trauer und Verzweiflung, die einen überkommen, wenn der Kinderwunsch auf natürlichem Weg nicht erfüllt werden kann. Bis 0.30, Puls 4

3.35 ZYNISCH
The Opposite of Sex
(USA 1998, Don Roos) Eine zynische Christina Ricci bringt das (Liebes-)Leben ihrer Mitmenschen gehörig durcheinander. Ein Film voll beißenden Spotts, der für Ricci das Ende der Jungmädchenrollen bedeutete. Bis 5.10, Kabel eins (Andrea Heinz, DER STANDARD, 31.1.2014)

Share if you care.