Hotelbetreiber Martinez insolvent

30. Jänner 2014, 16:11
7 Postings

Die Frau des früheren Moskauer Bürgermeisters Jurij Luschkow entzieht der Hotelmanagement-Gesellschaft den Auftrag

Wien - Vor zwei Tagen erst hat die russische Oligarchin Elena Baturina das heimische Management ihre Hotels Grand Tirolian Kitzbühl gefeuert, am Donnerstag hat der Hotelbetreiber die Martinez Hotel GmbH, die im Eigentum Baturinas steht, Insolvenz angemeldet.

Wegen "Nichterfüllung vertraglich festgelegter Verpflichtungen" und weil sie "Zweifel bezüglich der Herkunft der angeführten Ausgaben" hat, hat die Hotelunternehmerin Baturina - Frau des früheren Moskauer Bürgermeisters Jurij Luschkow - der vom Österreicher Michael Regner geführten Hotelmanagement-Gesellschaft Martinez Holding AG den Auftrag entzogen.

Die erst 2011 gegründete Martinez Holding führte zuletzt das Grand Tirolia in Kitzbühel, das Quisisana Palace in Tschechien, das New Peterhof in Russland und das Morrison (betrieben von DoubleTree by Hilton) in Irland. Die Verwaltung der Hotels werde voraussichtlich auf die US-amerikanische Interstate Hotels & Resorts Independent Managing Company, übertragen werden, erklärte Baturinas Sprecher Gennady Terebkov am Montag per Aussendung.

Zwei Millionen offene Forderungen

Die Gründe, die zur Insolvenz geführt haben, sind laut Aussendung: Die Beendigung der Management-Vereinbarungen zwischen der Martinez-Gruppe und ihren Hotelbetriebsgesellschaften führte dazu, dass die Hotelbetriebsgesellschaften ihre Verbindlichkeiten gegenüber der Antragstellerin bzw. der Martinez-Gruppe nicht mehr bezahlen. Den Passiva von knapp 800.000 Euro stehen offene Forderungen in Höhe von rund zwei Millionen Euro gegenüber. Sieben Beschäftigte sind von der Insolvenz betroffen. (cr, derStandard.at, 30.1.2014)

Share if you care.