Fachgruppe bringt Vergabeportal online

30. Jänner 2014, 14:49
posten

Verband will der Branche Vorbild sein: Die Aquise von Aufträgen soll künftig transparent und objektiv ablaufen

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien hat ein neues Portal online gebracht, das ein erster Schritt Richtung objektive Auswahl, Bewerbung, Vergabe und Honorierung von Aufträgen in der Branche sein soll.

Fachgruppen-eigene Ausschreibungsprozesse werden Transparenz durchgeführt, obwohl das erst ab einer Auftragssumme von 100.000 Euro notwendig sei. "Wir setzen uns für transparente Beurteilungskriterien und objektive Bedingungen im Prozess der Auftragsakquise ein", sagt Obfrau Birgit Kraft-Kinz, "Transparenz ist besonders in den Beurteilungskriterien der Auftragsvergabe wichtig, um weiter hohe Qualität und korrekte Vergaben zu garantieren". 

Der Ablauf dabei: Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien kommuniziert öffentlich, dass Vergaben im Bereich PR, Online geplant sind. Die Dienstleister werden eingeladen, sich im Vergabeportal der Fachgruppe zu registrieren. Experten erstellen aus der Liste der im Vergabeportal registrierten und geeigneten Unternehmen eine Shortlist. Die gelisteten Unternehmen bekommen dann ein Briefing inklusive Bewertungskriterien für die Präsentation. Schließlich entscheidet eine auftragsbezogen zusammengestellte Kommission anhand der kommunizierten Bewertungskriterien, wer den Auftrag bekommt. Der Zuschlag wird öffentlich kommuniziert, nicht beauftragte Agenturen erhalten aufwandsabhängige, pauschale Abstandszahlung.

Dieser Vorgang gilt bereits für die folgenden Ausschreibungen: PR-Betreuung bzw. Online-Betreuung der Fachgruppe, Barcamp "Zukunftsdialog". (red, derStandard.at, 30.1.2014)

Share if you care.