Ericsson-Chef Vestberg will nicht Microsoft-CEO werden

30. Jänner 2014, 11:50
posten

Vestberg betonte, er wolle beim Netzwerkausrüster bleiben

Microsoft befindet sich immer noch in einem Schwebezustand: CEO Steve Ballmer soll das Unternehmen verlassen, einen neuen CEO hat das Unternehmen aber immer noch nicht angekündigt. Recht viele mögliche Kandidaten bleiben nicht mehr übrig: Ford-Chef Alan Mulally dementierte bereits und der als heißer Kandidat gehandelte Ericsson-Chef Hans Vestberg meint nun, auch er wolle sein Unternehmen nicht verlassen. Damit bleiben nur noch wenige mögliche Nachfolger über.

Verunsicherung beim Vorstand

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg will Hans Vestberg bei Ericsson bleiben. Er hätte genug Unterstützung von seinen Mitarbeitern und Kunden, meint der 48-Jährige in einem Interview. Auch den Mitgliedern im Vorstand hätte Vestberg versichert, an Bord zu bleiben. Die Mitglieder des Vorstands hätten nämlich bereits potentielle Nachfolger aussuchen wollen, falls Vestberg sich zu einem Wechsel zu Microsoft entscheiden sollte.

Elop, Bates und Nadella

Wen Microsoft nun tatsächlich zum neuen CEO auserkoren hat, ist nicht bekannt. Ob die Entscheidung tatsächlich gefallen ist, darüber gibt es widersprüchliche Angaben. Zuletzt hieß es, man wolle bereits Ende Jänner einen neuen Chef präsentieren. Nun heißt es wiederum, die ganze Sache sei noch nicht durchgezogen. Als wahrscheinlichste Kandidaten gelten Ex-Nokia-Chef Stephen Elop, Skype-Chef Tony Bates und Cloud Computing Manager Satya Nadella. Es wird aber auch nicht ausgeschlossen, dass Microsoft mit einem externen Überraschungskandidaten kommen wird.

Gerüchte um Qualcomm-Chef

Auch Qualcomms neuer Chef Steve Mollenkopf wurde vom Unternehmen vorzeitig als neuer CEO präsentiert, nachdem Gerüchte aufkamen, der ehemalige COO würde den Chefposten bei Microsoft übernehmen. (red, derStandard.at, 30.1.2014)

Links

Bloomberg

  • Hans Vestberg bleibt bei Ericsson
    foto: apa

    Hans Vestberg bleibt bei Ericsson

Share if you care.