Bericht: Samsung will Android-Modifikationen stark reduzieren

30. Jänner 2014, 08:34
21 Postings

Angeblich Abkommen mit Google getroffen - Google-Services statt Samsung-eigenen Angeboten im Vordergrund

Im Rahmen der CES hat Samsung neue Android-Tablets vorgezeigt, die sich mit ihrem "Magazine UX" noch weiter von Googles eigener Android-Vision entfernt. Nun soll aber ein Schritt in die exakte entgegengesetzte Richtung erfolgen: Wie re/code in Berufung auf mehrere mit der Materie vertraute Quellen berichtet, soll Samsung einer deutlichen Reduktion der eigenen Android-Anpassungen zugestimmt haben.

Verzicht

Dies sei Teil einer Abmachung mit Google, die angeblich am Rande der CES getroffen wurde. Viel wichtiger als das Zurückfahren der zuletzt doch recht massiven optischen Anpassungen durch Samsung dürfte aber ein anderer Teil des Abkommens sein: Samsung soll nämlich zumindest in einigen Bereichen auf eigene Services zugunsten von Googles Angeboten verzichten, etwa für Musik, Filme und andere Inhalte.

Spekulativ

Welche Gegenleistung Google dafür erbringt, war zunächst unklar. Die Erklärung könnte aber in einer anderen Mitteilung vom Mittwoch zu finden sein: Durch den Verkauf von Motorola zieht sich Google aus dem Hardwaregeschäft zurück, und ist so nicht länger ein direkter Konkurrenz von Samsung.

Keine Konkurrenz

Es ist also recht wahrscheinlich, dass sich die Unternehmen darauf geeinigt haben, nicht länger direkt in Konkurrenz zu treten. Google verzichtet auf sein Hardwaregeschäft, Samsung auf einige der eigenen Services und erneuert seine Android-Allianz anstatt sich nach Alternativen umzusehen.

Vorgeschichte

Nach der Übernahme von Motorola hatte sich das Verhältnis zwischen Samsung und Google merklich verschlechtert. Nun scheint der Weg wieder für die alte, enge Partnerschaft frei zu sein. (apo, derStandard.at, 30.01.14)

  • Erst vor kurzem hat Samsung mit dem Magazine UX eine neue Android-Oberfläche vorgestellt. Nun sollen die eigenen Modifikationen im Rahmen einer Abmachung mit Google deutlich reduziert werden.
    grafik: samsung

    Erst vor kurzem hat Samsung mit dem Magazine UX eine neue Android-Oberfläche vorgestellt. Nun sollen die eigenen Modifikationen im Rahmen einer Abmachung mit Google deutlich reduziert werden.

Share if you care.