Erquickende Einbildung: Placebo-Schlaf

29. Jänner 2014, 17:50
8 Postings

Colorado Springs - Wer ausgeruht ist, schneidet bei Prüfungen besser ab. Das scheint aber auch dann zu funktionieren, wenn man nur glaubt, gut geschlafen zu haben. Zu diesem Schluss kommen US-Psychologen des Colorado College im "Journal of Experimental Psychology", nachdem sie eine Versuchsreihe mit 164 Probanden durchführten.

Probanden, denen man eingeredet hatte, ihr Schlaf wäre besonders reich an den wichtigen REM-Phasen gewesen, schnitten bei Aufmerksamkeitstests besser ab als solche, denen man das Gegenteil weisgemacht hatte. Die Versicherungen einer Autoritätsperson erzeugten eine Geisteshaltung, die die Leistungsfähigkeit steigerte. Die Forscher sprechen von "Placebo-Schlaf". (jdo/DER STANDARD, 30. 1. 2014)

Share if you care.