Die Wiener Barszene

Ansichtssache7. Februar 2014, 13:01
176 Postings

Die Klassiker, die Neuen, die Skurrilen und die Coolen: Ein Streifzug durch die Watering Holes der Hauptstadt

Vergangene Woche hat Roberto Pavlovic, als Barchef der Loos-Bar mehr als 15 Jahre einer der meistumschwärmten Keeper der Stadt, sein eigenes Etablissement am Wiener Bauernmarkt eröffnet. Anlass genug, einmal Nachschau zu halten, welche Theken sich sonst noch in jener Stadt halten, der noch vor einigen Jahren der Nimbus anhaftete, als Trendsetter für die internationale Renaissance der Cocktail-Bar fungiert zu haben. Davon kann heute nicht mehr die Rede sein - wem nach einem ebenso trocken wie hart geschüttelten Martini zumute ist, der muss aber nicht wirklich lange suchen. Und im Zweifel tut's ja auch ein weise abgemessener Whisky, right?

Bild 1 von 9
foto: philip martin rusch

Robertos Bar 

Der Luster aus zigtausend Perlen ist Wahnsinn, die Keeper Sanftmut pur. In Roberto Pavlovics dunkelschwarzer Samtschatulle von einer Bar werden die Drinks ohne Tütü gemixt, so mag das der erfahrene Trinker. Zwischendurch werden immer wieder kleine, mannigfach variierte Snacks gereicht.

Bauernmarkt 11-13, 1010 Wien, täglich 16-4 Uhr

weiter ›
Share if you care.