Hälfte der afghanischen Sicherheitskräfte Analphabeten

28. Jänner 2014, 17:43
27 Postings

US-Sonderinspektor: Alphabetisierungsprogramm hat "begrenzten Einfluss"

Kabul/Brüssel - Der US-Sonderinspektor für den Wiederaufbau in Afghanistan (Sigar) hat dem  für die afghanischen Sicherheitskräfte ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt.

Nach Schätzungen von Programmverantwortlichen seien im Februar 2013 immer noch rund die Hälfte der Angehörigen der afghanischen Sicherheitskräfte (ANSF) Analphabeten gewesen, heißt es in einem am Dienstag vorgestellten Sigar-Bericht. Zwischen Juli 2012 und Februar 2013 seien 45 Prozent der Polizisten direkt in den Einsatz geschickt worden, ohne an dem Programm teilgenommen zu haben.

"Das Programm scheint begrenzten Einfluss auf das tatsächliche Alphabetisierungsniveau innerhalb der ANSF zu haben", teilte Sigar weiter mit. Militärvertreter hätten die Alphabetisierungsziele für die 352.000 ANSF-Angehörigen als "unrealistisch" und "nicht erreichbar" bezeichnet. Der Sonderinspektor für den Wiederaufbau in Afghanistan ist vom US-Kongress eingesetzt und unabhängig. Sigar prangert regelmäßig Missstände an. (APA, 28.1.2014)

  • Polizeischüler bei ihrer Abschlusszeremonie in Nangarhar
 
    foto: epa/abdul mueed

    Polizeischüler bei ihrer Abschlusszeremonie in Nangarhar

     

Share if you care.