Attacke mit Säure und Elektroschocker auf Demonstranten in Wien

28. Jänner 2014, 13:56
411 Postings

Tierschützer demonstrierten gegen Jägerball - Mann griff Gruppe an

Bei einer Demonstration von Tierschützern gegen den Jägerball in der Wiener Hofburg wurden mehrere Personen angegriffen. Ein Mann mischte sich unter die Teilnehmer der Kundgebung im ersten Bezirk und sprühte laut Polizei eine ätzende Flüssigkeit aus einer Spritzpistole auf Menschen.

Der Verein gegen Tierfabriken (VgT) spricht in einer Aussendung von einem Angriff mit Buttersäure. Außerdem hatte der Mann einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker dabei, mit dem er ebenfalls Demonstranten und einen Polizisten attackierte. Bei dem Übergriff wurden sechs Menschen verletzt, darunter auch VgT-Obmann Martin Balluch.

Verdächtiger amtsbekannt

Balluch spricht davon, dass zudem die alarmierte Rettung von den Ballgästen an der Durchfahrt gehindert wurde. Der Verdächtige soll laut Balluch bereits im vergangenen Jahr Tierschützer attackiert haben: zweimal im August vor Kleider-Bauer-Filialen in Wien und vor zehn Tagen bei einer Kundgebung in Berlin.

Der bereits amtsbekannte Mann wurde am Montag bei der Demonstration von der Polizei festgenommen. Bei der Kundgebung waren nach Angaben der Polizei rund 50 Personen anwesend, der VgT spricht von 100 Teilnehmern. (bbl, derStandard.at, 28.1.2014)

Share if you care.