Deutsche Solarbranche seit 2012 halbiert

28. Jänner 2014, 08:13
36 Postings

Der chinesische Wettbewerb setzt den deutschen Unternehmen zu, über 5000 Arbeitsplätze sind seit Anfang 2012 verloren gegangen

Frankfurt - In der deutschen Solarindustrie sind in den vergangenen Jahren tausende Arbeitsplätze weggefallen. In der Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen waren im November vergangenen Jahres noch rund 4800 Menschen beschäftigt, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf aktuelle Daten des Statistischen Bundesamtes berichtet.

Damit sei binnen eines Jahres jede Dritte Stelle abgebaut worden. Erstmals seit knapp vier Jahren fiel die Beschäftigung unter die Marke von 5000. Seit Anfang 2012 wurde sogar mehr als die Hälfte aller damals 10.200 Arbeitsplätze gekappt, berichtet die "FAZ". Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden sank in diesem Zeitraum von 1,4 Millionen auf 625.000.

Der deutschen Solarindustrie macht vor allem der harte Preiskampf mit chinesischen Wettbewerbern zu schaffen. Dieser brachte zuletzt Anbieter wie Conergy, Solon, Q-Cells und First Solar ins Straucheln.

Die EU hatte im Dezember als Gegenmaßnahme Schutzzölle auf bestimmte Importe von Solarpaneelen verhängt, ein großer Teil der chinesischen Firmen muss überdies seit Sommer Mindestpreise für seine Einfuhren verlangen. Zur Erholung der deutschen Branche haben die Maßnahmen indes noch nicht beigetragen. (APA, 28.1.2013)

  • Die deutsche Solarbranche leidet.
    foto: reuters/barria

    Die deutsche Solarbranche leidet.

Share if you care.