Fünf Jahre Haft für rumänische Ex-Ministerin

28. Jänner 2014, 00:07
6 Postings

Wegen illegaler Vergabe von Verträgen mit dem Ministerium

Bukarest - Die ehemalige rumänische Jugend- und Sportministerin Monica Iacob-Ridzi von den mittlerweile oppositionellen Liberaldemokraten (PDL) wurde am Montag in vorletzter Instanz wegen Amtsmissbrauchs zu fünf Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Die gleiche Strafe wurde auch gegen die damalige Beraterin der Ministerin, Ioana Varsta, verhängt.

Iacob-Ridzi war unter anderem angeklagt, im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum internationalen Jugendtag im Jahr 2009 diverse Verträge auf illegale Weise an Privatfirmen vergeben zu haben. Die Schadenersatzforderung des Ministeriums beläuft sich auf 640.000 Euro. Auch soll die Ex-Ministerin nach Beginn der Ermittlungen veranlasst haben, dass die in den Computern des Ministeriums gespeicherten Daten zu den betreffenden Verträgen gelöscht werden. (APA, 27.1.2014)

Share if you care.