Wawrinka und Li Na klettern auf Rang drei

27. Jänner 2014, 12:24
45 Postings

Schweizer stellt Auszug der Weltrangliste auf Twitter: "Wollte nur noch mal sichergehen" - Thiem auf Platz 115 - Ein paar Tage Ruhe sollen Nadal wieder fit machen

Die Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka und Li Na haben sich in den Tennis-Weltranglisten wie erwartet jeweils auf Rang drei verbessert. Vor dem Schweizer liegen weiterhin der Spanier Rafael Nadal und der Serbe Novak Djokovic, vor der Chinesin rangieren die US-Amerikanerin Serena Williams und Viktoria Asarenka. Li fehlen nur noch elf Punkte auf die Weißrussin.

Der Abstand zwischen den Nummern eins und zwei hat sich in beiden Fällen ordentlich vergrößert, haben doch Djokovic und Asarenka in Melbourne durch die verpasste Titelverteidigung bzw. das Viertelfinal-Out kräftig verloren. Nadal hat nun statt davor 870 gar 3.710 Punkte Vorsprung, Williams liegt statt 5.109 beeindruckend um 6.419 Zähler vor Asarenka und hat damit fast die doppelten Punkte ihrer ersten Verfolgerin.

Die Top Ten bei den Herren wurden durchgemischt. Hat Wawrinka ein neues Karriere-Hoch, unmittelbar dahinter hat der Argentinier Juan Martin del Potro seines eingestellt. Hinter dem Spanier David Ferrer ist Andy Murray als Sechstplatzierter so schlecht gereiht wie seit August 2008 nicht. Allerdings fehlte der Schotte 2013 ab Mitte September verletzungsbedingt. Roger Federer ist nun erstmals seit 2001 nur zweitbester Schweizer und als Achter so weit hinten wie seit Oktober 2002 nicht.

Noch einmal sichergehen

"Vor dem gestrigen Abend habe ich immer gesagt: Gegen Roger, Rafa und Novak verlierst du eh immer. Jede Woche", sagte Wawrinka, der bis zum denkwürdigen Endspiel von Melbourne in zwölf Matches nicht einmal einen Satz gegen Nadal gewonnen hatte. Gegen Djokovic verlor er bis zum Viertelfinale 14 Spiele in Serie, gegen Federer gewann er nur einmal in 14 Aufeinandertreffen. Am Montag stellte er den Auszug aus der Weltrangliste, die ihn als neue Nummer drei ausweist, in seinen Twitter-Account: "Just checking" - "Ich wollte nur noch mal sichergehen."

Auf österreichischer Seite markieren die Vorarlbergerin Yvonne Meusburger als 40. und der Niederösterreicher Dominic Thiem als 115. neue Karriere-Hochs, sie kamen bei den Australian Open in die dritte bzw. zweite Runde. Der seit Oktober inaktive Jürgen Melzer verlor drei Plätze und ist nun 32. Patricia Mayr-Achleitner rückte um vier Positionen auf 81 vor, Tamira Paszek fiel aufgrund ihres Outs in der Melbourne-Qualifikation als nun 218. hingegen aus den Top 200.

Nadals Muskelzerrung 

Rafael Nadal sollte sich schon in ein paar Tagen von seinen am Sonntag im verlorenen Australian-Open-Finale aufgetretenen Rückenproblemen erholt haben. Diese Einschätzung gab sein Tennis-Coach und Onkel Toni Nadal am Montag im spanischen Radio bekannt. "Der Arzt hat gesagt, dass es eine Muskelzerrung ist und er ein paar Tage Ruhe braucht."

Schon im Lauf der vergangenen Turnierwoche hatte der Weltranglisten-Erste leichte Schmerzen verspürt, war dadurch aber nicht behindert gewesen. "Im zweiten Spiel des zweiten Satzes hat er dann ein Zwicken gespürt", sagte der Trainer. "Als ich ihn gefragt habe, was los sei, meinte er 'es ist vorbei'." Nun wird sich Rafael Nadal bis zum ATP-Turnier in der zweiten Februar-Woche in Buenos Aires auf Mallorca aufhalten. (APA/sid/Reuters, 27.1.2014)

 

  • Neuer Star oder oder One-Hit-Wonder?
    foto: apa/rycroft

    Neuer Star oder oder One-Hit-Wonder?

Share if you care.