Euro tendiert seitwärts

27. Jänner 2014, 17:03
posten

US-Neubauverkäufe brachen im Dezember unerwartet stark ein

Wien - Der Euro hat sich am Montag im späten europäischen Handel mit seitwärts gerichteter Tendenz zum US-Dollar gezeigt. Gegen 17.00 Uhr notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,3670 Dollar. Der EZB-Richtkurs war heute mit 1,3658 Dollar fixiert worden, heute Früh tendierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3693 Dollar.

Überraschend deutlich zurückgegangen sind die Verkäufe neuer Häuser in den USA. Sie fielen von November auf Dezember um 7,0 Prozent auf 414.000 Häuser. Volkswirte hatten zwar einen Rückgang erwartet, aber nur um 1,9 Prozent auf 455.000 Häuser. Zudem waren die Hausverkäufe im November mit 445.000 spürbar schwächer ausgefallen als zunächst ermittelt. Ursprünglich hatte das Ministerium mit 464.000 den höchsten Wert seit Juli 2008 gemeldet. Nach Einschätzung von Experten bleibt der US-Häusermarkt aber weiter auf Erholungskurs - trotz eines Anstiegs der Hypothekenzinsen. Zum Vergleich: Anfang 2011 hatte die Zahl der Verkäufe neuer Häuser in den USA ihren Tiefpunkt bei 270.000 erreicht.

Das Londoner Nachmittags-Fixing für den Goldpreis wurde mit 1.260,50 Dollar/Feinunze ermittelt. Das Vormittags-Fixing lag heute bei 1.270,00 Dollar. Am Vortag wurde ein Nachmittags-Fixing von 1.267,00 Dollar festgestellt. (APA, 27.1.2014)

Share if you care.