Stars in Weiß und in Flammen

Ansichtssache27. Jänner 2014, 09:14
8 Postings

Mit viel Spektakel, dem Zusammentreffen von Klassik- und Heavy-Metal-Größen und Beatles-Nostalgie ging in Los Angeles die 56. Verleihung der Grammy Awards über die Bühne

Mit viel pyrotechnischem Aufwand, einer Massenhochzeit, dem Zusammentreffen von Klassik- und Heavy-Metal-Größen und Beatles-Nostalgie ging in Los Angeles die 56. Verleihung der Grammy Awards über die Bühne. Als Abräumer entpuppte sich das französische Duo Daft Punk.

Daft Punk, wie immer ganz in weiß, nehmen einen Grammy von Aerosmith-Frontman Steven Tyler and R&B-Star Smokey Robinson Jr. entgegen.

1

Die Produzenten Pharrell Williams (li.) und Nile Rodgers mit Daft Punk, deren "Get Lucky" als bester Song ausgezeichnet wurde.

2

"All Too Well": Taylor Swift.

3

"One": Pianist Lang Lang mit Metallica.

4

Jerry Lee Lewis lässt grüßen: Lang Lang geht (fast) in Flammen auf.

5

Auch Katy Perry trieb es in die Flammen.

6

Pop-Sängerin Lorde mit ihrem Grammy-prämierten Song "Royals".

7

"Same Love" Macklemore und Ryan Lewis fungierte Soundtrack für eine Massenhochzeit gleichgeschlichter Paare aus des Publikum.

8

"Same Love": Mary Lambert, Macklemore und Queen Latifah (v.l.n.r.).

9

Mary Lambert (li.) und Madonna mit "Same Love".

10

Beyonce und Ehemann Jay-Z.

11

Beatles-Nostalgie mit Paul McCartney (li.) und Ringo Starr.

12
Share if you care.