Schweinsköpfe an israelische Botschaft und Synagoge in Rom gesendet

26. Jänner 2014, 10:45
85 Postings

Ermittlungen in rechtsextremistischen Kreisen - Regierung empört

Rom - Ausgerechnet vor dem Internationalen Holocaust-Gedenktag sorgen Beleidigungen gegen jüdische Einrichtungen in Rom für einen Eklat. Drei Pakete mit Schweinsköpfen sind der Synagoge in Rom, der israelischen Botschaft in Italien und einem römischen Museum geschickt worden, in dem eine Holocaust-Ausstellung stattfindet, berichteten italienische Medien.

Einige Gemeindegebäude in Rom wurden mit antijüdischen Slogans beschmiert. Ermittlungen wurden in rechtsextremistischen Kreisen aufgenommen. Der Fall sorgte für Empörung in der Regierung in Rom. Der Präsident der jüdischen Gemeinschaften in Italien, Renzo Gattegna, zeigte sich empört. "Wir stehen vor einer abscheulichen Geste, ein Affront, für die jüdische Religion, Geschichte und Kultur", so Gattegna.

"Es handelt sich um eine schreckliche Beleidigung einen Tag vor den Feierlichkeiten zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus", kommentierte die italienische Integrationsministerin Cecile Kyenge. Premier Enrico Letta erklärte sich mit der jüdischen Gemeinschaft solidarisch. (APA, 26.1.2014)

Share if you care.