Juventus lässt zwei Punkte in Rom

25. Jänner 2014, 23:06
182 Postings

Alte Dame spielt bei Lazio nur 1:1 - Auch Napoli kommt bei Chievo nicht über ein 1:1 hinaus - Roma verkürzt Rückstand

Wenige Tage nach dem Cup-Aus gegen AS Roma ließ Italiens amtierender Meister Juventus Turin auch beim zweiten römischen Klub Federn. Die Alte Dame kam nach 12 Siegen in Folge in der Serie A bei Lazio erstmals wieder nicht über ein 1:1 hinaus. Die AS Roma hat das Stolpern von Juve ausgenutzt und den Rückstand auf den Tabellenführer verkürzt. Der Hauptstadtclub gewann mit 3:1 bei Hellas Verona. Die Chance nicht nutzen konnte der SSC Napoli, der zuhause gegen Chievo Verona nur 1:1 spielte.

Adem Ljajic brachte Roma in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung, der Isländer Emil Hallfredsson glich für Hellas zunächst aus (49.). Nach dem erneuten Römer Führungstreffer durch Gervinho (60.) sorgte der eingewechselte Francesco Totti per Elfmeter für den Endstand (82.).

Der Tabellenzweite liegt nach seinem 15. Saisonsieg mit 50 Punkten sechs Zähler hinter Meister Juventus Turin. Den Vorsprung auf den Dritten Napoli bauten die Römer auf sechs Zähler aus.

Für Juve verlief der Auftritt beim Tabellenneunten absolut nicht nach Wunsch. Gianluigi Buffon wurde nach 24 Minuten wegen Torraubs mit einer Roten Karte ausgeschlossen. Er hatte Miroslav Klose im Strafraum gefoult. Antonio Candreva verwertete für Lazio den damit zusammenhängenden Elfmeter. In Unterzahl gelang den Turinern aber immerhin noch der Ausgleich. Fernando Llorente sorgte nach einer vollen Stunde dafür und damit auch für Schadensbegrenzung im derzeit mäßig spannenden italienischen Meisterkampf.

Napoli musste gegen den Abstiegskandidaten Chievo vor heimischem Publikum sogar um den einen Punkt lange zittern. Nachdem die Gäste in der 18. Minute durch Gennaro Sardo in Führung ging, sorgte Raul Albiol erst in der 88. Minute für den Ausgleich der Neapolitaner.  (red/APA, derStandard.at, 25.1.2014)

  • Fernando Llorente erntet als Dank für seinen Treffer Umarmungen von den Teamkollegen.
    foto: apa

    Fernando Llorente erntet als Dank für seinen Treffer Umarmungen von den Teamkollegen.

Share if you care.