Salzburgerin gab Kuvert mit 15.000 Euro zurück

25. Jänner 2014, 13:15
123 Postings

Pensionist hatte Geld verloren - Nach einer Stunde Kuvert wieder in seinen Händen Salzburg

Eine 21-jährige Frau hat am Freitag ein Kuvert mit 15.000 Euro in der Stadt Salzburg gefunden. Ein 65-Jähriger hatte das Geld kurz nach der Behebung bei der Bank verloren. Als er den Verlust bemerkte und bei der Polizei Anzeige erstattete, hatte die Salzburgerin das Geld bereits bei einer anderen Polizeiinspektion abgegeben. Wenig später hatte der Mann das Kuvert samt Inhalt wieder in den Händen.

Der Pensionist hatte den Betrag am Vormittag bei seiner Bank abgehoben. Als er von dort weiterging, verlor er auf dem Gebirgsjägerplatz das Kuvert. Dieses fand die 21-Jährige offenbar schon Minuten später. Sie zögerte nicht und brachte das Geld unverzüglich zur Polizei, sagte Polizei-Sprecher Anton Schentz. Da sich im Kuvert auch der Bankbeleg befand, konnten die Beamten sofort mit dem Geldinstitut Kontakt aufnehmen und den Namen des 65-Jährigen eruieren.

Danach verständigte die Polizei die anderen Inspektionen in der Stadt. Wenig später bemerkte der Pensionist seinen Verlust. Er wandte sich an eine Polizeidienststelle und erfuhr dort, dass das Geld inzwischen gefunden worden sei und er es in einer anderen Inspektion abholen könne, was auch geschah. Eine Stunde nach dem Verlust hatte der 65-Jährige sein Geld wieder. Der 21-Jährigen steht ein gesetzlicher Finderlohn zu. Für die Abwicklung dazu ist der Magistrat zuständig. (APA, 25.1.2014)

Share if you care.