Lieber mit dem Auto als dem Bus

26. Jänner 2014, 12:00
16 Postings

Oberösterreich: Anteil der Öffis sinkt

Linz - Immer mehr Autofahrten, immer mehr Pkw und immer weniger Fahrten mit Bus und Bahn. Die jetzt vorliegenden Ergebnisse der Verkehrserhebung des Landes Oberösterreich vom Oktober 2012 sind ernüchternd.

Großraum Linz erstickt im Autoverkehr

Alle zehn Jahre verschickt die Verkehrsabteilung Fragebögen, um Auskunft über das Mobilitätsverhalten der Oberösterreicher zu erhalten. 170.000 Bögen waren es diesmal, die Rücklaufquote betrug 53 Prozent, und somit ist Fakt, was Prognosen schon seit Jahren sagen: Der Großraum Linz wird im Autoverkehr ersticken, schon jetzt stehen vor allem die Pendler aus dem Mühlviertel zu den Stoßzeiten regelmäßig im Stau. Experten errechneten, dass bis 2030 "die Fahrleistung auf Oberösterreichs Straßen um 50 Prozent zunehmen" wird, wenn nicht mit einem Verkehrskonzept gegengesteuert werde.

Dieses gibt es bereits seit Jahren, doch noch immer beschäftigt sich ein politischer Lenkungsausschuss mit der Umsetzung. Inzwischen ist laut aktueller Studie der Bestand an Autos in den letzten zehn Jahren landesweit um 23 Prozent gewachsen. Mittlerweile werden 67,6 Prozent aller Wege mit dem Auto zurückgelegt, 2001 waren es 62,4 Prozent. Gleichzeitig ging der Anteil des öffentlichen Verkehrs von 12,5 auf 10,2 Prozent zurück. (ker, DER STANDARD, 25./26.1.2014)

Share if you care.