Linz AG nimmt ÖBB Eisenbahnbrücke ab

24. Jänner 2014, 18:15
43 Postings

Linz - Die Linz AG wird laut ORF OÖ die desolate Eisenbahnbrücke von der bisherigen Eigentümerin ÖBB übernehmen. Das wurde Freitagnachmittag beim "Brückengipfel" zwischen Stadt, Land Oberösterreich, ÖBB und Linz Linien fixiert. Über die Details - inklusive der Kostenfrage - wolle man sich bis Mai einigen, so Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) in einer Presseaussendung.

Die Linz AG werde den Bahnstreckenabschnitt vom Mühlkreisbahnhof bis zur Hafenstraße inklusive Eisenbahnbrücke übernehmen, erklärte der Stadtchef. Mit den ressortzuständigen Landeshauptmann-Stellvertretern Reinhold Entholzer (SPÖ) und Franz Hiesl (ÖVP) sei zudem vereinbart worden, dass die Linz AG umgehend mit der Einreichplanung für eine zweite Straßenbahnachse beginnen kann.

Eigentümer ÖBB hat jährlich eine halbe Million Euro in die Brücke gesteckt. Ab März erklärte die ÖBB, die Instandhaltung zu stoppen, weil die Bundesbahnen die Eisenbahnbrücke nicht mehr brauchen würden. Die derzeit noch durchgeführten Fahrten der Mühlkreisbahn zur Wartung zum Hauptbahnhof könnten auch in Urfahr erledigt werden, heißt es bei den ÖBB. (red, derStandard.at, 24.1.2014)

  • Die Linzer Eisenbahnbrücke anlässlich ihres 100jährigen Bestehens im Jahr 2000. Die Gitterbogenkonstruktion aus Stahl galt bei der Errichtung 1899/1900 als modernstes Bauwerk und ist heute noch immer europaweit einzigartig.
    foto: apa/hirhager

    Die Linzer Eisenbahnbrücke anlässlich ihres 100jährigen Bestehens im Jahr 2000. Die Gitterbogenkonstruktion aus Stahl galt bei der Errichtung 1899/1900 als modernstes Bauwerk und ist heute noch immer europaweit einzigartig.

Share if you care.