Dem Bargeld geht die Luft aus

23. Jänner 2014, 17:34
90 Postings

Kontaktloses Bezahlen fördert Nutzung von Karten

Wien - Mit Bargeld bezahlen immer weniger Menschen. Vor allem die Technologie des kontaktlosen Zahlens (NFC, Near Field Communication) hat dazu geführt, "dass die Kreditkarte auch verstärkt im Handel zum Einsatz kommt", sagt Kurt Tojner, Österreich-Chef von Visa Europa. Um 13,5 Prozent mehr Transaktionen hat das Unternehmen im Vorjahr hierzulande verbucht. In Summe wurden 5,3 Milliarden Euro mit der Kreditkarte bezahlt - ein Plus von knapp elf Prozent. "Im Schnitt zahlen die Österreicher 36-mal pro Jahr mit der Kreditkarte", sagt Tojner zum Standard.

Bis 2007 seien Kreditkarten zudem hauptsächlich in den Bereichen Hotellerie oder in teuren Geschäften akzeptiert worden. Dass nun auch im Handel - etwa bei der Lebensmittelkette Spar - mit Kreditkarte bezahlt werden kann, spiegelt sich in der Nutzungshäufigkeit wider. "Das ist ein Verstärkungsfaktor", sagt Tojner.

Die Idee, etwas auf Kredit zu kaufen, steht für Tojner nicht im Vordergrund der häufigeren Nutzung. Die Finanzkrise habe nur bei Firmenkunden einen wirklichen Rückgang in der Kartennutzung gezeigt. Im Privatbereich sei es zu wenig Veränderung gekommen - auch Ausfälle hätten sich nicht gehäuft. Zugenommen haben die Transaktionen auch, weil im Internet verstärkt mit Kreditkarte bezahlt wird. Auf Europa-Ebene erfolgen bereits 20 Prozent des Gesamtumsatzes via Internet.

Systeme sicher halten

Mit der Kontaktlos-Technologie können derzeit Einkäufe bis zu 25 Euro bezahlt werden. Geht der Betrag über diese Grenze hinaus, kann zwar auch durch das Hinhalten der Karte zum Terminal - also kontaktlos - bezahlt werden. Der Kunde muss dann aber seinen PIN-Code eingeben.

Sicherheitsmängel bei der NFC, etwa dass mit Apps Daten ausgelesen werden können, lässt Tojner nicht gelten: "Die Technik ist das Sicherste, was er derzeit gibt." Man müsse aber pausenlos darauf achten, dass die Systeme sicher bleiben. Die Kartennummer alleine erlaube ohnehin noch keinen Missbrauch der Karte, weil bei Einkäufen auch der Sicherheitscode erforderlich ist. Derzeit gingen rund vier Cent pro hundert Euro auf Betrügereien zurück. (Bettina Pfluger, DER STANDARD, 24.1.2014)

Share if you care.