Lenovo kauft Teile von IBM-Serversparte

23. Jänner 2014, 11:34
10 Postings

Deal ist 2,3 Mrd. Dollar schwer - Geschäft mit x86-Servern wechselt den Besitzer

Der chinesische Computerkonzern Lenovo kauft einen Teil des Server-Geschäfts von IBM. Der Deal ist rund 2,3 Mrd. Dollar (1,7 Mrd. Euro) schwer, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Davon werde der Großteil von etwa 2 Mrd. Dollar in bar bezahlt und der Rest in Lenovo-Aktien.

x86

Bei dem Verkauf wechselt das Geschäft mit sogenannten x86-Servern den Besitzer. Diese Rechner arbeiten mit einem Prozessortyp, der auch in herkömmlichen PCs zum Einsatz kommt. Das Geschäft mit größeren Servern will IBM selbst weiterführen. Lenovo hatte bereits im Jahr 2005 das PC-Geschäft von IBM übernommen und ist inzwischen zur weltweiten Nummer eins in dem Markt aufgestiegen.

Software und Dienstleistungen

Für Lenovo ist die Übernahme sinnvoll, weil sich das Unternehmen neben dem schrumpfenden PC-Markt weitere Standbeine schaffen will. IBM dagegen verabschiedet sich immer mehr von Hardware und konzentriert sich auf Software und Dienstleistungen. (APA, 23.1. 2014)

Link

Lenovo

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.