Reinhard Gerers Teatro ist pleite

22. Jänner 2014, 16:02
61 Postings

Starkoch Gerer ist erst 2013 mit dem Teatro auf die Showbühne zurückgekehrt, das Interesse war offensichtlich zu gering

Wien - Am Mittwoch wurde am Wiener Handelsgericht das Konkursverfahren über das Vermögen der Passionata Event Consult GmbH, besser bekannt als "Reinhard Gerers Teatro", beantragt. Es war ein Eigenantrag.

Zur Insolvenzverwalterin wurde Annemarie Kosesnik-Wehrle bestellt. Die Berichts- und Prüfungstagsatzung findet am 3. April statt. Die Frist zur Anmeldung der Insolvenzforderungen endet am 20. März. Betroffen sind 29 Dienstnehmer und vermutlich 238 Gläubiger. Als Insolvenzursachen nennt der KSV 1870 erhebliche Anlaufkosten und einen Rückgang des Kartenvorverkaufs.

Durch die Ausstrahlung der TV-Kochshow "Andi & Alex" wurde der Verkauf des Kartenkontingents zwar wieder erhöht, nicht aber in einem solchen Ausmaß, dass die für die Spieltage im Februar erforderlichen Kartenverkäufe erreicht werden konnten.

Keine Sanierung geplant

Es ist keine Sanierung angesichts der Verbindlichkeiten geplant. Dennoch soll mit Hilfe von dritter Seite der Spielbetrieb bis Ende Jänner aufrechterhalten werden.

Es seien nunmehr die tatsächlichen Vermögensverhältnisse von der Insolvenzverwalterin im Detail zu prüfen, so der KSV. Einen Status über die Aktiva und Passiva gibt es noch nicht.

Starkoch Gerer ist erst 2013 auf die Showbühne zurückgekehrt. Nach dem Abschied von der Gourmetrevue "Palazzo" startete er sein eigenes Projekt, das Teatro. Premiere war am 25. Oktober im Spiegelpalast bei den Gasometern.

Vor zwölf Jahren hatte Gerer das Gourmettheater "Palazzo" nach Wien gebracht. 2009 wurde das Projekt von einem deutschen Konzern übernommen - Gerer steuerte Namen und Menü bei. (Claudia Ruff, derStandard.at, 22.1.2014)

  • Starkoch Gerer als er sein neuestes Baby 2013 vorstellte.
    foto: apa/hochmuth

    Starkoch Gerer als er sein neuestes Baby 2013 vorstellte.

Share if you care.