Neunjähriger rettete in USA sechs Verwandte und starb bei Brand

22. Jänner 2014, 14:06
22 Postings

Kleiner Bub, Onkel und Großvater starben bei Feuer in Wohnwagen

New York - Die US-Kleinstadt Penfield trauert um einen neunjährigen Helden: Der kleine Tyler rettete sechs Verwandte aus einem brennenden Wohnwagen und starb, als er einen weiteren Menschen retten wollte. Insgesamt kamen drei Personen ums Leben.

Laut US-Medien wollte der Bub in der Nacht auf Montag bei Verwandten in deren Trailer in Penfield im US-Staat New York übernachten. Es sei ein Feuer in dem Wohnwagen ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Tyler weckte den Angaben zufolge sechs Verwandte und brachte sie hinaus.

"Ein wahrer Held"

Dann kehrte er zurück, um einen behinderten Onkel aus den Flammen zu retten. Die Feuerwehr fand die beiden im hinteren Teil des Wohnwagens. Der Großvater des Buben kam ebenfalls ums Leben, berichtete der Nachrichtensender CNN.

"Mutig und selbstlos opferte er sein eigenes Leben. Er konnte dadurch die Leben von sechs anderen Menschen retten und er ist ein wahrer Held", sagte der Vorsteher des Schulbezirks von Tyler laut einer Mitteilung der Behörde.

Die Brandursache war am Mittwoch noch unklar. Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus. (APA, 22.1.2014)

Anmerkung: Das Alter des Buben wurde ursprünglich mit acht Jahren falsch angegeben. Die dpa hat ihre Angaben korrigiert.

Share if you care.