T-Systems: Kein Programm zum Stellenabbau

22. Jänner 2014, 14:04
posten

Geplanter Umbau soll sozialverträglich gestaltet werden

Bei der Deutschen-Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems steht nach Angaben des Unternehmens kein neues Sparprogramm auf der Tagesordnung. Der geplante Umbau der Geschäfte in digitale Zukunftsfelder wie vernetztes Auto, Gesundheit, Energie und Cloud Computing werde sozialverträglich gestaltet, sagte die Tochter der Deutschen Telekom am Mittwoch.

Vermittlung in andere Konzernbereiche

Neben klassischen Instrumenten wie Vorruhestand, Altersteilzeit und Abfertigungen gehöre dazu auch die Vermittlung in andere Konzernbereiche. Am gleichen Tag wollte sich auch der Aufsichtsrat mit den Details des Umbaus befassen.

Bis 6.000 Stellen könnten wegfallen

Durch die Neuausrichtung der Sparte fürchtet die Gewerkschaft ver.di dagegen einen massiven Kahlschlag. Von derzeit rund 28.000 Jobs in Deutschland könnten 4.000 bis 6.000 Stellen wegfallen. ver.di-Bundesvorstand Lothar Schröder forderte sozialverträgliche Alternativen. Allein die Erfahrungen und Expertise der Beschäftigten seien das Kapital, mit dem T-Systems seine Dienstleistungen erbringe. (APA, 22.1.2014)

Share if you care.